Roadtrip Mexiko: Zwei Wochen durch das Inland bis zur Pazifikküste

Vor einigen Tagen bin ich von einem wunderschönen zweiwöchigen Roadtrip durch Mexiko zurückgekehrt. Von San Luis Potosí aus ging es über mehrere Stationen zur Pazifikküste und zurück in das Inland bis nach Mexiko-Stadt.

Was für eine Tour! In zwei Wochen fuhren wir circa 2.200 km. Start und Ende der Reise war San Luis Potosí. Übernachtet haben wir in Guadalajara, Sayulita, Puerto Vallarta, Tequila, Guanajuato, San Miguel de Allende und Mexiko-Stadt. Dabei haben wir meist relativ günstige Hotels* oder Apartments* vor der Reise gebucht. Viele Stationen der Tour kannte ich bereits, dennoch war auch für mich viel Neues dabei und die Reise war gespickt mit wunderschönen Erlebnissen!

Vergesst nicht bei den anderen Posts zu Mexiko reinzuschauen. Falls ihr noch Lektüre braucht, habe ich noch etwas für euch: Der Reiseführer für eure Mexiko-Reise*:


 

Überblick über den Roadtrip durch Mexiko

Da ich viele Stationen der Reise schon kannte und euch in der Vergangenheit bereits Artikel dazu veröffentlicht habe, werde ich nur zu den neuen Stationen eigene Artikel schreiben (Sayulita, Las Caletas, Islas Marietas, botanischer Garten Puerto Vallarta). Die älteren Artikel werde ich Stück für Stück mit den neuen Informationen anreichern und euch verlinken.

 

Bitte einmal klicken, falls die folgende Karte nicht automatisch lädt.



Booking.com

Reisevorbereitungen

Die Route

Ehrlich gesagt konnte ich mich nicht entscheiden, wohin die Reise gehen soll. Meine Reisebegleitung spricht zwar perfekt Spanisch, war aber noch nie in Mexiko. Nach Yucatán wollte ich nicht, da es mittlerweile zu teuer und zu touristisch geworden ist. Das ist für mich nicht mehr traditionelles Mexiko und viele der Leute dort sind nur auf Geld aus (auf meinen letzten Reisen in der Gegend gab es auch einige unangenehme Überraschungen an der Tankstelle oder in Restaurants). Eine andere Option war eine Fahrt von Tijuana bis nach Los Cabos entlang der wunderschönen Pazifikküste (wollte ich schon immer mal machen). Aber unterwegs kann es da auch langweilig werden: Es gibt nicht allzu viele Städte, wenig Vegetation und auch tolle mexikanische Sehenswürdigkeiten fehlen auf dem Weg. Strand sollte auf jeden Fall dabei sein und somit landete ich final bei der Entscheidung über Mexiko-Stadt nach Puerto Escondido oder über Guadalajara nach Puerto Vallarta zu fahren. Die Fahrt über Mexiko-Stadt nach Oaxaca und weiter nach Puerto Escondido wollte ich mir aber aufgrund der Straßen in Oaxaca nicht antun.

Den Rest der Tour plante ich dann Stück für Stück aus. Ich wollte soviel wie möglich von diesem wunderschönen Land in zwei Wochen zeigen und so packte ich tolle Sehenswürdigkeiten (Guadalajara, Mexiko-Stadt), Geschichte (Guanajuato, San Miguel de Allende), Kunst (Museen in Mexiko-Stadt und Guanajuato), Strand (Sayulita, Puerto Vallarta), Kulinarik (Tequila, Mexiko-Stadt) und geniale Erlebnisse (Schildkröten freilassen, Tauchen, wunderschöne Strände, Cantaritos, Tequila-Tour, Callejonada, etc.) in eine tolle Reise.

 

Darf auf keinen Fall im Gepäck fehlen:*


 

Sicherheit

Natürlich fährt man nicht einfach mal so 2.200 km durch Mexiko. Die Tour musste vorbereitet und geplant werden, falls ihr das erste mal im Land seid, solltet ihr euch die Sicherheitshinweise durchlesen. Wir wollten nur bei Tag fahren, immer vor der Fahrt volltanken und vor allem in den weniger sicheren Bundesstaaten Guanajuato und Jalisco nur Highways nutzen. Ursprünglich wollten wir von Puerto Vallarta über Mazamitla und Morelia nach Mexiko-Stadt, die Route hätte aber einige kleinere Straßen beinhaltet und aktuell ist Michoacán nicht das sicherste Pflaster. Hotels* und Apartments* buchten wir im Voraus über Booking.com* mit der Möglichkeit kurzfristig stornieren zu können. Lage, eigener Parkplatz und falls möglich Frühstück inklusive waren uns wichtig.

 

Maut und Tag

Bevor es los ging kaufte ich im Oxxo um die Ecke noch einen Tag (200 Peso). Mit diesem braucht ihr kein Bargeld für die Maut, sondern könnt an vielen Stationen (teilweise sogar mit eigener Spur) einfach durchfahren. Den Tag müsst ihr an die Windschutzscheibe kleben, euch online registrieren und aufladen (man kann auch automatische Abbuchung vom Bankkonto einstellen). Ich war überrascht, wie teuer die Maut in Mexiko ist: Für die komplette Tour habe ich für Maut genauso viel gezahlt wie für Benzin!

 

Für Liebhaber:*

 

Hotels und Apartments auf dem Roadtrip durch Mexiko

Guadalajara – Quinta Don Jose Boutique Hotel*: Tolles Hotel mit gutem Frühstück und sicherem Parkplatz in Tlaquepaque. Wir waren überrascht vom tollen großen Garten und dem Pool – so etwas würde man mitten in der Stadt nicht erwarten. Preis: 160€ für zwei Nächte, Frühstück inklusive.

SayulitaVilla Los Corales*: Schönes Apartment mit privatem Parkplatz in einem etwas höher gelegenen Haus. Inklusive genialem Rooftop-Pool und tollem Ausblick über Stadt und Strand. Preis: 216€ für drei Nächte.

Puerto Vallarta – Hotel Amaca Puerto Vallarta*: Hotel mit privatem Parkplatz (selten in Puerto Vallarta). Angenehmes Zimmer, kleiner Rooftop-Pool, leider viele Treppen. Dennoch empfehlenswert für einen Aufenthalt. Preis: 187€ für drei Nächte.

Tequila – Hotel La Rienda Mision Tequillan*: Schon etwas in die Jahre gekommen und relativ laut. Zentral gelegen, Parkplatz inklusive und preislich sehr gut für Tequila. Keine Empfehlung, aber war okay für zwei Nächte. Preis: 78€ für zwei Nächte.

Guanajuato – Casa de Tillie*: Die beste Unterkunft der gesamten Reise! Extrem freundliche Gastgeber, sehr schönes Zimmer, super Frühstück, privater Parkplatz, Ausblick über die Stadt, Pool und Zentrum zu Fuß in 15 Minuten erreichbar. Absolute Empfehlung! Preis: 147€ für zwei Nächte, inklusive Frühstück.

San Miguel de Allende – Hotel Casa San Miguel*: Sehr kleines Zimmer, aber nett eingerichtet. Parkplatz um die Ecke, Frühstück inklusive (gegenüber dem Hotel). Okay für eine Nacht und preislich in Ordnung. Preis: 67€ für eine Nacht, inklusive Frühstück.

Mexiko-Stadt – Hotel Plaza Revolución*: Sehr zentral gelegen, privater Parkplatz, Frühstück inklusive und endlich richtig bequeme Betten. Empfehlung für Sightseeing in Mexiko-Stadt. Preis: 121€ für zwei Nächte inklusive Frühstück.

 

Die schönsten Erlebnisse auf dem Roadtrip durch Mexiko

Wir haben so viel gesehen und erlebt, dass ich mich kaum an alles erinnern kann und ein Rating der tollsten Erlebnisse ist noch komplizierter. Hier eine Auswahl:

  • Tauchen vor Puerto Vallarta und Besuch des wunderschönen Privatstrands Las Caletas (dort gibt es Papageien und Seelöwen; Essen/Trinken ist inklusive; Schnorchelequipment, Kayak und Sups können ausgeliehen werden – genial).
  • Tour zu den Islas Marietas mit Schnorcheln und Besuch des versteckten Strandes.
  • Kleine Babyschildkröten am Strand von Puerto Vallarta freilassen.
  • Besichtigung des botanischen Gartens in Puerto Vallarta mit Kolibrifütterung aus der Hand.
  • Ein Tag baden und schnorcheln am relativ einsamen Strand von Punta de Mita.
  • Eine Callejonada (Rundgang mit singenden Studenten) durch Guanajuato.
  • Tour im Chili-Mobil zu Agavenfeldern und der La Rienda Destillerie.
  • Party bei den Cantaritos de Güero (Tequila aus Tonkrügen bis 21 Liter!).
  • Besichtigung des Geburtshauses von Diego Rivera in Guanajuato
  • Besichtigung der sixtinischen Kapelle Mexikos in Atotonilco
  • Eine Tour durch einen kleinen Teil der Valencia Mine in Guanajuato, diese Mine war über 250 Jahre lang für 20% des weltweiten Silbervorkommens verantwortlich

 

Die besten Restaurants auf dem Roadtrip durch Mexiko

Ich habe lange überlegt, aber hier kommt mein Rating der besten Restaurants in denen wir während des Roadtrips gegessen haben:

1. Casa Valdez Guanajuato: Essen am offenen Fenster mit Blick auf das wunderschöne Teatro Juárez, dazu spielen Mariachis auf der Straße und Gruppen von singenden Studenten laufen vorbei. Das Essen ist exzellent, die Weinauswahl gut, der Preis gehoben.

2. Gran Hotel Ciudad de México: Oberste Etage eines der ältesten und prunkvollsten Hotels der Stadt. Das Gebäude mit seinen alten Aufzügen und dem wunderschönen Glasdach ist mehr als sehenswert. Die Speisen sind gut, der Ausblick über den Zocalo fantastisch. Preis gehoben.

3. La Mata Tinta Tlaquepaque, Guadalajara: Schön dekoriertes Restaurant im Zentrum von Tlaquepaque. Das Essen ist sehr lecker und die Preise okay.

Ihr wollt kochen lernen wie die Mexikaner? Dann habe ich das richtige Kochbuch für euch:*

 

Wie geht es weiter?

In den kommenden Wochen werde ich die bestehenden Artikel mit neuen Informationen anreichern und Artikel zu Sayulita, Las Caletas, Islas Marietas und dem botanischen Garten in Puerto Vallarta schreiben. Ihr dürft also gespannt sein.

Join the Conversation

17 Comments

  1. says: Kathrin

    Was für eine tolle Tour und herzlichen Dank für den schönen Bericht. Ich habe immer mal wieder bei Google Maps geschaut, wo ihr unterwegs ward. Vielleicht hast du noch die Möglichkeit, eine Fahrtstrecke einzubauen, damit man euren Weg noch besser nachverfolgen kann. Verliebt habe ich mich auf jeden Fall in die kleinen Schildkröten. Wunderbar!

  2. says: Christof

    Was für ein inspirierender Artikel! Die detaillierten Beschreibungen und hilfreichen Tipps machen Lust auf einen eigenen Roadtrip durch Mexiko. Besonders die Erwähnung der weniger bekannten Orte abseits der Touristenpfade hat mich begeistert. Ich freue mich darauf, einige dieser Orte in meine Reisepläne aufzunehmen. Danke für die tollen Einblicke!

    1. says: Robert

      Hallo Christof,
      vielen Dank :). Klingt super, wenn du etwas davon in deine Pläne aufnehmen kannst. Sag Bescheid, wenn du noch mehr Tipps brauchst, hier gibt es unendlich viel zu sehen.

      Beste Grüße
      Robert

  3. says: Leonie

    Echt klasse, was du alles in 2 Wochen gesehen hast! Ich war Anfang des Jahres in Mexiko und auch total begeistert von San Miguel und Guanajuato. Ich find es gut, dass du dich für das Inland entschieden hast und Yucatán außen vor gelassen hast. Ich wollte dort auch so schnell wie möglich durch. Falls es dich nochmal nach Mexiko verschlägt, würde ich dir noch Oaxaca und Chiapas ans Herz legen. Die beiden Staaten lassen dich wirklich in die mexikanische Kultur eintauchen und bieten viel Natur und Geschichte abseits der gängigen Touristenrouten. So wie du es schon selbst angegangen bist!

    1. says: Robert

      Hallo Leonie,
      mich muss es zum Glück nicht wieder hierhin verschlagen, ich wohne hier :D. In Oaxaca und Chiapas war ich schon mehrmals und beide sind klare Empfehlungen für Mexiko. Aber wie oben beschrieben war mir die Fahrt von San Luis Potosí über Mexiko-Stadt, Oaxaca bis an die Küste runter zu weit (zumal die Straßen zwischen Oaxaca und Puerto Escondido/Huatulco nervig sind). Die letzten Male bin ich nach Oaxaca geflogen, das ist einfacher. Der obere Roadtrip startet und endet in SLP und lässt sich recht gut fahren (wäre nur die Maut nicht so teuer…).

      Viele Grüße
      Robert

      1. says: Leonie

        Ach, das habe ich doch glatt überlesen… umso besser! Da hast du einen tollen Ort zum Leben gefunden. Das klingt sehr spannend. Ich habe gerade gesehen, wie viele Mexiko-Artikel du noch online hast. Da werde ich auf jeden Fall noch durchstöbern, um Inspiration für das nächste Abenteuer zu sammeln 🙂

        Beste Grüße
        Leonie

        1. says: Robert

          Sag Bescheid, falls du da noch Infos oder Tipps brauchst. Ich werde mir mal deine Artikel zu Bolivien anschauen, das hab ich mir noch vorgenommen (hoffentlich mit Motorrad irgendwann) :).

          Viele Grüße
          Robert

Leave a comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert