Santa María del Río: Wiege der Rebozos, tolle Wanderung, Campechanas und Tequila

Heute geht es um einen Tagesausflug nach Santa María del Río. Die Kleinstadt unweit von San Luis Potosí wird auch die Wiege der Rebozos genannt, dabei handelt es sich um fein gewebte Stofftücher. Auf dem Rückweg schauten wir noch bei Corralejo-Tequila vorbei.

This article is also available in English.

Nach Santa María del Río wollte ich schon immer mal fahren, aber meist besucht man lieber die weit entfernten Sehenswürdigkeiten, als sich in der eigenen Umgebung umzuschauen. Oder habt ihr etwa in eurer Stadt schon alles erkundet? Als schließlich die Coronawelle auch auf Mexiko überschwappte und man keine Reisen zu weit entfernten Zielen mehr unternehmen konnte, nahm ich mir endlich einige offene Ziele in der Nähe vor.

Meine Empfehlung: Der beste Reiseführer für eure Mexiko-Reise*.

Lonely Planet Reiseführer Mexiko
  • Noble, John (Autor)
  • 980 Seiten - 05.12.2018 (Veröffentlichungsdatum) - LONELY PLANET DEUTSCHLAND (Herausgeber)

 

Anreise

Von San Luis Potosí aus

Die Anreise von San Luis Potosí aus ist denkbar einfach: Folgt einfach dem Highway 57 in Richtung Querétaro. Ihr kommt am BMW Werk vorbei und nach ca. 50 km fahrt ihr durch Santa María del Río (Karte) hindurch. Links und rechts der Straße findet ihr große Pemex Tankstellen, ihr solltet aber noch vor der Tanke auf der rechten Seite nach rechts durch das große bunte Tor in den Ort abbiegen. Folgt dann der Straße geradeaus bis in das kleine Stadtzentrum. Über das Parken braucht ihr euch keine Gedanken machen – ihr könnt das Auto fast überall an der Straße stehen lassen, nur nicht an den gelb markierten Bordsteinkanten.

Der schicke Jardín Hidalgo im Zentrum von Santa María del Río

 

Übernachtung

Eine Übernachtung in Santa María del Río lohnt sich nicht wirklich, da es nicht allzu viele Sehenswürdigkeiten gibt. Die Stadt San Luis Potosí, Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates, hat aber einiges zu bieten und liegt gleich um die Ecke. Hier ein paar Hoteltipps:

    • Luxus: Conrad San Luis Potosí* – neben einer Plaza mit Restaurants und kleinen Läden, perfektes Frühstück, tolle Zimmer, Pool mit Bar, kleines Gym
    • Für einen längeren Aufenthalt: The View* – neben einer Plaza mit Restaurants und kleinen Läden, großer Pool, schicke Zimmer mit Blick über die Stadt, kleines Gym, einfaches Frühstück, Waschmaschinen/Trockner zur Nutzung (kostenlos) oder Staybridge Suites* – angenehme Zimmer mit Blick über die Stadt, kleiner Pool auf dem Dach, kleines Gym, Waschmaschinen/Trockner zur Nutzung (kostenlos), gutes Frühstück, mehrmals die Woche kleine Events am Nachmittag mit kostenlosen Drinks und Snacks
    • Budget: City Express Junior Carranza* – gut für einen kurzen Besuch der Stadt, zentral gelegen, Carranza Straße geht direkt ins Zentrum, einfaches Frühstück, kleine Zimmer

In den ersten drei Hotels habe ich selbst schon übernachtet und finde das The View am angenehmsten. Sie sind aber alle drei gut. Im letzten Hotel hat meine Familie einmal übernachtet – für den kurzen Besuch war es vollkommen ausreichend.

Weitere Hotels:*


Booking.com

 

Santa María del Río

Nun aber zu Santa María del Río: Die Stadt hat etwa 12.000 Einwohner und befindet sich südlich von San Luis Potosí am Highway 57 in Richtung Querétaro. Sie ist als die Wiege der Robozos bekannt. Eine weitere Tradition ist die Herstellung von Campechanas, einem süßen Blätterteiggebäck.

Das kleine Stadtzentrum befindet sich rund um die Plaza Martín Bautista und den Jardín Hidalgo. Sehenswert ist die kleine Kirche Nuestra Señora De La Asunción.

 

Rebozos

Ein Rebozo ist ein mexikanisches Tuch aus Baumwolle für Frauen. Es hat eine rechteckige Form und Größen zwischen 1,5-3 m. Es kann unter anderem als Schal, Umhang, Kopftuch, Babytragetuch und Kleid genutzt werden. Das folgende Video zeigt euch verschiedene Verwendungsmöglichkeiten:

In einigen mexikanischen Städten, wie Santa María del Río, werden die Tücher noch traditionell von Hand hergestellt. Dabei gibt es ganz verschiedene Qualitäten – ein sehr hochwertiges Rebozo kann mehrere hundert Euro kosten, die günstigsten beginnen aber bereits bei 10-20 Euro. Die Herkunft der Rebozos ist nicht ganz klar, vermutlich entstanden sie aber durch den Mix der indigenen mexikanischen mit der spanischen Kolonialkultur. Mitte des 16. Jahrhundert fand das Wort den Eingang in die spanische Sprache.

Rebozos werden in Mexiko meist in MichoacánOaxacaQuerétaro und San Luis Potosí hergestellt, wobei die Rebozos Caramelos aus San Luis Potosí zu den teuersten gelten. Einfache, einfarbige Tücher werden Chalinas genannt. In Santa María del Río gab es die Tücher ursprünglich nur in vier Farben: blau, braun, schwarz und weiß. Erst nach 1930, als neue Chemikalien aus Europa nach Mexiko kamen, erweiterte man die Farbpalette.

Das Casa del Rebozo erzählt viel über die Geschichte und Produktion (sogar auf Englisch!). Ihr könnt Weberinnen bei der Arbeit zusehen oder selbst an Kursen teilnehmen.

Im Anschluss an das Museum könnt ihr euch im Laden mit Tüchern, Kleidung oder anderen Handwerkserzeugnissen eindecken. Ich habe dort Queso de Tuna gekauft – Käse, gemacht aus der Frucht des Kaktus. Man kann die dunkle Paste zwar nicht mit Käse vergleichen, aber sie schmeckt sehr gut.

Weitere Läden für Rebozos findet ihr rund um den Markt. Ich habe zwei Tücher als Geschenk/Andenken aus Mexiko gekauft und mit nach Deutschland genommen.

 

Campechanas

Eine weitere Tradition aus Santa María del Río ist die Herstellung von Campechanas, einem süßen Blätterteiggebäck. Ihr findet die meisten Verkaufsstellen rund um das kleine Stadtzentrum. Ich habe mir gleich eine große Packung gekauft und im Büro ausgegeben.

Möchtet ihr auch kochen wie Mexikaner? Dann schaut doch mal hier rein:*

Fiesta – Das Mexiko-Kochbuch: Enchiladas, Tacos & Guacamole: Über 80 authentische Rezepte für zu...
  • Dusy, Tanja (Autor)
  • 224 Seiten - 04.09.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Edition Michael Fischer / EMF Verlag (Herausgeber)

 

Wanderung auf den Cerro del Original

Nach eurer Tour durch die Kleinstadt empfehle ich euch eine Wanderung auf den Cerro del Original. Auf dem Gipfel befindet sich eine kleine kitschige Kapelle mit einem wirklich beeindruckenden Ausblick über die Stadt und die Berge.

Der Aufstieg beginnt hier und dauert etwa 45 Minuten (unterwegs gibt es noch einen kleinen Aussichtspunkt für eine Pause).

 

Ich hatte die Drohne dabei und konnte gleich ein paar tolle Aufnahmen schießen. Ich war jedoch nicht der einzige – zwei weitere Wanderer hatten die gleiche Idee.

Tipp: Solche Videos könnt ihr ganz einfach selbst erstellen. Ihr braucht nur eine Drohne und die App DJI Fly. Das Zusammenstellen der Videoschnipsel und hinzufügen der Musik ist ganz einfach. Ich habe noch eine Mavic Air I (hier mein Artikel), mittlerweile würde ich jedem Hobbyflieger die Mavic Air II* empfehlen, für Einsteiger reicht aber auch die Mavic Mini:*

Angebot
DJI Mavic Mini – Drohne, leicht und tragbar, Flugzeit: 30 Min, Übertragungsentfernung: 4 km...
  • EIGENSCHAFTEN: Die tragbare und kompakte DJI Mavic Mini mit 30-minütiger Flugzeit, wiegt gerade einmal 249 Gramm und zählt somit zur niedrigsten und...
  • GIMBAL-KAMERA: Die Mavic Mini ist in der Lage Fotos mit 12 Megapixeln und Videos in 2,7K QHD aufzunehmen. Der Gimbal ist auf drei Achsen stabilisiert und bietet...
  • FERNSTEUERUNG: Die Fernsteuerung bietet eine Videoübertragung in HD mit niedriger Latenz, bei einer Reichweite von bis zu 2 Kilometern. Abnehmbare...

 

 

Corralejo Tequilaverkauf

Am Rande des Highway 57, auf dem Weg zurück nach San Luis Potosí, befindet sich ein beeindruckendes Gebäude mit einer großen Kuppel. Die Schilder wiesen immer auf Mezcal und Tequila hin. Auf meinen vielen Reisen kam ich immer wieder am Gebäude vorbei und nahm mir vor, irgendwann einmal anzuhalten. Nach der Besichtigung von Santa Maria del Rio wurde es Zeit, dieses Vorhaben endlich umzusetzen.

Das beeindruckende Backsteingebäude stellte sich leider nicht als Fabrik, sondern als ein Verkaufsort für verschiedene Spirituosensorten, vor allem von Corralejo, heraus. Hinter dem Haus findet ihr Utensilien zur Mezcal-Herstellung, im Keller stehen einige große leere Fässer und ein Piano, dass von selbst spielt. Die Atmosphäre ist wirklich toll, wenn auch ein wenig gespenstisch. Natürlich habe ich etwas gekauft und viele Fotos gemacht.

Im Nachhinein habe ich einiges zu Corralejo Tequila gelesen: Er wird in der Hacienda Corralejo hergestellt, welche 1775 von Pedro Sánchez de Tagle errichtet wurde und eine der ersten kommerziellen Destillerien für Tequila war. Die Destille befindet sich in Guanajuato, in einem der wenigen Municipios außerhalb Jaliscos, die Tequila herstellen dürfen. Ihr könnt die Hacienda besuchen und an einer kostenlosen Tour teilnehmen – hier findet ihr die Website. Wenn ihr mehr über die Herstellung von Tequila und Mezcal wissen möchtet, dann lest doch meine Artikel über die Tour mit dem José Cuervo Express nach Tequila oder über Mole und Mezcal in Oaxaca.

Corralejo Tequila gibt es mittlerweile übrigens auch in Deutschland zu kaufen:*

Corralejo Tequila Reposado, 100% Agave 6 Monate in französischen Limousin-Eichenfässern gelagert (38%...
  • Vor rund 250 Jahren gegründet, zählt die Hacienda Tequila zu den ersten kommerziell arbeitenden Destillen.
  • Seit dem hat sich die Herstellung kaum verändert:
  • Keine chemischen Zusätze und Farbstoffe.

 

In der Nähe

  • El Cóporo: Ausgrabungsstätte und wunderschöne Wanderung.
  • San Luis Potosí: Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates. Artikel benötigt Überarbeitung.
  • El Meteorito: Wanderung um einen Krater nördlich von San Luis Potosí.
  • La Ventana: Schöne Wanderung südlich von San Luis Potosí

Oder ihr folgt dem Highway 57 weiter nach Süden:

 

Fazit

Gutes kann so nah sein! An Corralejo und Santa María del Rio bin ich hunderte Male vorbeigefahren, nun hatte ich endlich Zeit diese Orte mal etwas genauer anzusehen. Und ich muss sagen: Es lohnt sich! Ein kurzer Tagesausflug in die Umgebung, etwas gelernt über Textilien, lecker gegessen, einen Berg bestiegen und am Ende noch ein beeindruckendes Gebäude besucht und Geschenke für die Verwandtschaft gekauft. Besser kann es doch gar nicht gehen!

Tipp: Bitte ausreichend Flüssigkeit, Sonnencreme oder einen Hut mit auf die Wanderung nehmen. Auf dem Weg nach oben gibt es kaum Schatten. Ich empfehle umweltfreundlichen Sonnenschutz:*

yu&i SUN 30 Sonnencreme • LSF 30 • mineralischer Sonnenschutz • Kinder • Erwachsene • Sportler...
  • Der perfekte Begleiter - Zuverlässiger Sonnenschutz, ob am Strand, in den Bergen oder bei anderen Outdoor-Aktivitäten. Besonders die Wasserfestigkeit bereitet...
  • 100% mineralischer Sonnenschutz - Der Umwelt und unserer Haut zu Liebe verzichten wir bewusst auf synthetische Filter, Mikroplastik, Nano-Partikel und andere...
  • 100% Vegan & Cruelty Free - Von der Herstellung bis zur dermatologisch getesteten Hautverträglichkeit sind keine Tiere oder tierische Bestandteile involviert.

 

Genutzte Tags des Beitrags
, , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden!