Yucatán – Tulum

Tulum Yucatan

Vergangenes Jahr habe ich Silvester auf der Halbinsel Yucatán verbracht. Hier findet man kristallklares Wasser, tolle Sandstrände, Pyramiden und vieles mehr. Eine Station meiner Reise war Tulum – hier lest ihr, warum Tulum eine Station eurer Reise sein sollte und warum ihr euer Hotel am besten hier suchen solltet.

(Werbung)

In meinen letzten Berichten habe ich euch bereits über einige Stationen meiner Reise berichtet – so waren wir bei den pinken Lagunen von Las Coloradas, sind im Xel-Há Park mit Delfinen geschwommen, haben das kleine Inselparadies Holbox besucht und sind in einigen Cenotes abgetaucht. Hier soll es nun um die Stadt Tulum mit ihrer faszinierenden Maya-Stätte gehen.

Wunderschöne Maya-Stadt am Meer

Tulum liegt eine Stunde südlich von Playa del Carmen an der Küste und hat circa 20.000 Einwohner. Ihr erreicht die Stadt mit dem Bus vom Busbahnhof in Cancún oder Playa del Carmen, oder ihr nehmt einen Mietwagen und heizt den Highway 307 nach Süden. Bekannt ist Tulum hauptsächlich durch seine Maya-Stätte (Tulum heißt übrigens soviel wie Mauer oder Festung). Die Maya haben die Siedlung etwa 1200 gegründet, im 13./14. Jahrhundert war es eine größere Stadt auf der Halbinsel. Wegen der Lage am Meer war Tulum eine wichtige Handelsstadt für die Maya und verfügte über eine gute Verteidungsstruktur.

Tulum Yucatan
Auch wenn die Anlage recht weitläufig ist…
Tulum Yucatan
…kann es hier schnell voll werden.

Die Struktur der Stadt besteht aus mehreren niedrigen Wohnhäusern, einigen Tempeln und einem Turm (das „Schloss“, El castillo), der dem Gott Kukulkán gewidmet wurde. Die Namen beschreiben die Gebäude, sind jedoch nicht authentisch. So gibt es zum Beispiel den Freskentempel, Templo de las pinturas, aufgrund zahlreicher Wandmalereien im Inneren.

Tulum Yucatan
Tempel der Fresken
Tulum Yucatan
Castillo

Vor allem die Lage am mehr macht Tulum eine der schönsten, vielleicht sogar die schönste Maya-Stätte. Weitere Infos, zum Beispiel über die Namen der Tempel findet ihr hier, hier und hier.

Tulum Yucatan
Haus des Halach Uinic
Tulum Yucatan
Die Farbe des Wassers ist spektakulär.

(Werbung)

 

Tipps für euren Besuch:

Ihr solltet am Besten am frühen Morgen oder späten Nachmittag hier sein, da es bis 16 Uhr aufgrund der vielen Touris aus Cancún recht voll werden kann (auch wenn das Areal relativ groß ist). Im Sommer hat die Anlage von 8-17 Uhr geöffnet, im Winter von 9-17 Uhr. Es gibt einen kostenpflichtigen Parkplatz vor dem Eingang, falls ihr mit dem Auto anreist.

Tulum Leguan
…findet man oft in der Nähe des Parkplatzes und im Park

Der Eintritt kostet um die 50 Peso, es gibt aber kleine Reiseagentueren am Eingang – hier kann man unter Umständen tolle Angebote aushandeln. Wir haben den Eintritt und eine Bootstour für etwa 70 Peso pro Person bekommen. Die Bootstour kann ich auch sehr empfehlen, zum Schnorcheln und um die Anlage vom Wasser aus zu fotografieren.

Tulum Tulum Tulum

Ihr solltet Badesachen mitbringen, da man über eine Holztreppe an den wunderschönen Strand vor den Ruinen gelangen kann (leider kann es hier aufgrund der Touris recht voll werden, bitte passt auch auf eure Sachen auf!).

Tulum

Tulum
Am wunderschönen Strand vor der Maya-Stätte kann es schnell voll werden…
Tulum
…und der Typ war auch schon wieder da.

 

Was gibt es hier noch so?

In meinem Überblick über Yucatán habe ich euch bereits ein wenig über Cancún berichtet und euch empfohlen, besser weiter im Süden nach einer Unterkunft zu suchen. Cancún ist die Stadt der Hotelburgen, Privatstrände und Parties. Wenn ihr also einen Urlaub unter Massen von (meist amerikanischen) Touristen zwischen unzähligen Hotels machen möchtet, dann ist Cancún der richtige Ort für euch. Falls ihr aber, so wie ich, nicht auf diesen Trubel steht, dann schaut euch besser anderswo um – das könnte Playa del Carmen sein (hier ist es aber auch schon ähnlich überfüllt), eine der tollen Inseln (z.B. Holbox oder Cozumel), Mahahual oder eben Tulum. Etwas südlich von Tulum gibt es kleine Hotels, Restaurants und Bars in Palmenwäldern in der Nähe des Strandes. Hier kann man mit geliehenen Fahrrädern auf Sandwegen die Umgebung erkunden. Im Gegensatz zu Cancún wird man nicht von den Touris erdrückt und es herrscht eine ganz entspannte Atmosphäre um die Seele baumeln zu lassen und mal richtig zu entspannen.

Falls ihr nur zum Besuch der Maya-Stätte nach Tulum gefahren seid, so solltet ihr zumindest auf dem Heimweg noch an einem der Strandclubs halten und bei einem Cocktail die tolle Zeit genießen. Wie haben das im Papaya Playa Project* gemacht.

Fazit Tulum

Tulum darf auf eurer Reise auf keinen Fall fehlen. Die Maya-Stätte am Meer ist einfach wunderschön, meiner Meinung nach eine der tollsten in Mexiko. Die Strände in der Gegend sind perfekt – weißer, feiner Sand, kristallklares Wasser – ihr habt die Bilder ja gesehen :). Bestenfalls bucht ihr euer Hotel gleich in der Gegend – falls nicht, solltet ihr zumindest einen Tag hier verbringen, es ist wirklich toll.

 

Karte



Booking.com


(Werbung)

Genutzte Tags des Beitrags
, ,

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.