Sommerurlaub 2018: Miami, Everglades, Key West und Bahamas (Eleuthera, Exuma, Nassau)

Bahamas Eleuthera

Diesen Sommerurlaub habe ich es richtig krachen lassen: Mit dem Flieger ging es nach Miami, von dort mit dem Mietwagen zu den Everglades und Key West. Danach verbrachte ich einige Tage auf drei Inseln der Bahamas – Nassau, Eleuthera und Exuma. Dieser Urlaub war einer der schönsten meines Lebens – wunderschöne Sandstrände, kristallklares Wasser und das Beste: Ich hatte meistens alles ganz für mich alleine. Aber seht selbst.

Reisevorbereitungen

Die Reisevorbereitungen waren denkbar einfach: Von San Luis Potosí aus kann man für etwa 300€ mit AeroMexico nach Miami fliegen (Hin- & Rückflug, nur Handgepäck; ein extra Koffer 25 Dollar; hat man SkyTeam Elite Plus Status, ist der Koffer kostenlos). Für die USA braucht man ein ESTA Visum (online beantragbar, Kosten ca. 12€, mittlerweile zum Glück 2 Jahre gültig). Für die Bahamas braucht man kein extra Visum. Reiseschutzimpfungen hatte ich aufgrund China und Mexiko bereits alle (hier lesen, falls ihr da noch etwas braucht).

Bahamas Eleuthera
Huch, keiner da? Bens Beach Eleuthera

 

Reiseführer

Für Florida habe ich mir nicht extra einen Reiseführer besorgt – ich war ja schon mal da. Aber für die Bahamas habe ich ein Buch gekauft – und durch Zufall einen sehr guten Reiseführer* von Iwanowski erwischt. Das Buch ist wirklich gut und erklärt vor allem viele Hintergründe.

 

Gepäck

Gereist bin ich wieder mit dem Rucksack*, den ich mir Anfang des Jahres für meine Malaysia-Reise gekauft habe. Irgendwann schreibe ich euch mal noch einen Testbericht dazu, für die Reise macht er sich wirklich gut. Weiterhin habe ich einen wasserdichten Sack, einen faltbaren Rucksack, ein Pacsafe* (dazu später mehr) und eine kleine Umhängetasche für Pass usw. mitgenommen.

Bei den Flügen mit AeroMexico nach Miami und zurück nach San Luis Potosí muss man für 25 Dollar Gepäck dazu kaufen (ab Skyteam Elite Plus geht es auch kostenlos). Bei BahamasAir war Gepäck immer inbegriffen (leider aber die Flüge recht teuer für 30-40 Minuten Flugzeit).

Da es in den Bahamas, vor allem im Sommer, extrem warm ist, braucht ihr keine langen Sachen, Jacken, etc. mitnehmen. Dreiviertel der Zeit bin ich mit kurzen Hosen und Flip Flops rumgelaufen – das reicht aus und lässt im Gepäck noch viel Platz für Souvenirs oder technisches Equipment, wie eine Actionkamera für tolle Wasservideos beim Schnorcheln (hab immer noch die alte GitUp 2*).

Eleuthera Glass Window Bridge
Glass Window Bridge Eleuthera

 

Reisezeit

Die Reisezeit hätte ungünstiger nicht sein können – August ist mitten in der Hurricane Season, welche jedes Jahr von Juni bis November dauert. Dennoch hatte ich mal wieder Glück und von den 15 Tagen Urlaub hatte ich 15 Tage Sonne :). Die Temperaturen sind im Sommer natürlich auch am höchsten und somit war das Wasser in etwa so warm wie die Luft (28-32 Grad Celsius).

In der Regel reist man aber zwischen Dezember und April aufgrund der milden Temperaturen und der geringen Luftfeuchtigkeit , Mai und Juni sind aufgrund der Wassertemperaturen ebenfalls zu empfehlen.

Bahamas Exuma
Hier kann man wirklich mit allen schwimmen

Bahamas Exuma

 

Reiseplan

Die Erstellung des Reiseplans fiel mir dieses Mal extrem schwer – zu viele Dinge in zu kurzer Zeit. In Miami, den Everglades und Key West war ich schon mal, jedoch hatte es mir damals so gut gefallen, dass ich noch einmal hin wollte. Die Bahamas waren Neuland für mich, jedoch wollte ich nur kurz in Nassau bleiben und lieber auf ein oder zwei der äußeren Inseln fliegen. Dort sollten die Strände wunderschön und verlassen sein und Nassau ist aufgrund der großen Kreuzfahrtschiffe ein Touristenloch und passt nicht zum Rest der Bahamas (Nassau hat mir auch am wenigstens gefallen auf der ganzen Reise).

 

Hier mein Reiseplan:

Wie bei Malaysia, China und den USA werde ich in den nächsten Wochen Reiseberichte zu den einzelnen Stationen schreiben.

Bahamas Exuma
Was man hier so alles in 2-3m Tiefe findet…

 

Kosten

Die Reise war insgesamt sehr teuer, da ich einige Fehler bei der Planung gemacht habe und nicht wusste, dass es noch viele weitere kleine Airlines gibt, die zwischen den Inseln der Bahamas hin- und her fliegen (und nicht wirklich gut im Internet zu finden sind). Für das nächste Mal weiß ich es besser – und euch gebe ich natürlich alle meine Erfahrungen weiter :).

Die Tour umfasste insgesamt 8 Flüge (davon 6 mit der Airline mit den meisten Verspätungen: Bahamas Air), eine Airboottour, drei Mietwagen, zwei große Bootstouren und Übernachtungen in zwei Hotels, einem Guesthouse und fünf AirBnbs. Neben dem Beobachten von Krokodilen habe ich Leguane gefüttert und bin mit Rochen, Haien, einer großen Schildkröte und Schweinen geschwommen (ja, wirklich). Weiterhin bin ich mit kaputten Reifen mitten im Dunkeln in Eleuthera gestrandet und am kommenden Tag mit leerem Tank liegen geblieben. Ihr könnt mir glauben, dass dies eins der verrücktesten und tollsten Abenteuer meines Lebens war.

Versaut war es auch…

Ich hoffe, dass ich mit den Bildern und dem kleinen Bericht euren Appetit geweckt habe… bald geht es mit den ersten Berichten los :).

Genutzte Tags des Beitrags
, , , , ,

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden!