China – Zusammenfassung und wichtige Tipps für eure Reise

Mittlerweile bin ich seit einer Weile wieder zu Hause und hatte Gelegenheit, über die Zeit in China nachzudenken. Diesen Artikel möchte ich für ein kurzes Fazit und Tipps für eure Reise nach China nutzen.

Inhaltsverzeichnis

Der folgende Artikel ist sehr lang, daher hier ein kurzes Inhaltsverzeichnis:

(Werbung)

Fazit

Im Vorfeld meiner Dienstreise hatte ich eher ein schlechtes Bild von China. Dieses Bild war geprägt von der öffentlichen Meinung, welche meist aus Klischees und Vorurteilen besteht. So hieß es, dass die Luft in China immer schlecht ist – überall gibt es Smog und man kann nicht richtig atmen. Auch hieß es, dass das Essen ekelhaft ist und es überall an Hygiene mangelt. Nun – ich kann keines dieser Klischees bestätigen. Ganz im Gegenteil, ich war von China extrem positiv überrascht. Das lag vor allem an den folgenden Dingen:

  • Wir hatten viel Glück mit Wetter und der Luft: Da wir im April angekommen sind, nachdem die Heizungen ausgeschaltet wurden (nur von Oktober bis Ende März), hatten wir bis auf zwei Tage keinen Smog und gute Luft. Außerdem kam gerade der Frühling und es wurde warm, alles begann zu blühen. Hier mal ein Bild von meiner Ankunft in Shenyang, eins von unserem schlimmsten Smog-Tag und eins von meiner Abreise:
  • Die Chinesen waren sehr freundlich uns gegenüber. Vor allem die Arbeitskollegen waren sehr offen, neugierig und haben uns permanent zum Essen/Trinken eingeladen.
  • Das Essen war super lecker :). Natürlich kann man viele schräge und ekelhafte Dinge essen – aber das muss man nicht. Die chinesische Küche ist vielfältig und bietet extrem viele schmackhafte Speisen. Hühnerfüße, -köpfe, Hund, Schweinefüße usw. essen auch viele Chinesen nicht so gern und an die speziellen Dinge vom Markt, wie z.B. Skorpione und dicke Raupen trauen sie sich auch selten (aber sie haben ein Foto von meinem Kollegen gemacht, als er das mal probiert hat^^).
  • Reisen war viel einfacher, als wir gedacht hatten. Man kann alle Flüge, Züge, Hotels mittlerweile online buchen – Die Planung und Durchführung unserer Reise war somit ein Kinderspiel.
  • Die Sicherheit – wir haben uns zu keinem Zeitpunkt unsicher gefühlt. Man kann auch nachts alleine durch die Straßen ziehen, es passiert einem nichts.
  • Die Kultur – es gibt so viel Interessantes in China zu sehen, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll :).

Natürlich gab es aber auch Dinge, die wir nicht so mochten:

  • Rumspucken, vor allem der chinesischen Männer.
  • Der Umgang der Chinesen untereinander, wenn sie sich nicht kennen.
  • Das Vordrängeln und schieben.
  • Der Verkehr – einfach nur chaotisch! Hier war aber Shenyang viel schlimmer als die anderen Städte – in Peking und Shanghai ging es im Vgl. sehr ruhig zu.
  • Der Lärm – warum muss man überall Boxen hinstellen und lautes Geschrei oder Musik abspielen?
  • Hygiene – viele Toiletten sind nur ein Loch im Boden, es gibt kaum Seife und so ziemlich nie Papier oder Handtücher zum Hände trocknen.

Zusätzlich bot und das Land sehr viele Kuriositäten, die ich bis jetzt noch nicht verstanden habe:

  • Der Bauboom – unzählige leerstehende Hochhäuer und es wird trotzdem gebaut.
  • Überall Menschen, die saubermachen, bei jedem Wind und Wetter.
  • Unzähliges Sicherheitspersonal, aber keiner nimmt seine Arbeit ernst.
  • Überall Warnhinweise und Schilder für die Sicherheit (schlimmer als in den USA).

Diese Listen lassen sich bestimmt noch lange fortsetzen… . Aber insgesamt war es eine tolle Zeit und meiner Meinung nach ist China ein Land, dass man erlebt haben muss. Früher wäre ich niemals privat nach China geflogen, jetzt denke ich schon über eine zweite Reise nach, um die schönen Landschaften und Nationalparks im Süden des Landes anzuschauen. Meine Empfehlung: Offen für Neues sein und das Reich der Mitte besuchen – es ist viel besser als die landläufige Meinung vermuten lässt :).

Damit ihr euren Chinaurlaub jedoch gut planen und genießen könnt, habe ich im Folgenden nochmal kurz einige wichtige Dinge zusammengefasst.

 

Reisevorbereitung:

Über die Reisevorbereitung habe ich in einem meiner ersten Artikel geschrieben, dort erfahrt ihr alles über wichtige Impfungen und die Beantragung des Visums:
Auf nach China – Reisevorbereitungen

Für China braucht ihr unter Umständen einen Reisestecker. Die Netzspannung ist zwar gleich, jedoch sind die Anschlüsse verschieden. Brauchbare Adapter findet ihr auf Amazon*.

 

(Werbung)

Shenyang und Umgebung:

Die folgenden Kapitel habe ich über Shenyang und die Umgebung geschrieben, sie sind sicher vor allem für zukünftige Expats und Dienstreisende interessant:

Des weiteren kann ich vor allem Expats den folgenden (mittlerweile eingestellten) Blog empfehlen (hier schreibt ein ehemaliger Expat humorvoll über seine drei Jahre in China):

 

Anderes China:

Die folgenden Stationen habe ich nach meiner Dienstreise besucht:

 

Transport – Zug- und Flugbuchung:

Im folgenden Kapitel habe ich über verschiedene Zugklassen geschrieben:

Züge und Flüge bucht man am besten über:

Bei China-Do-it-youself-Travel hat man persönlichen Kontakt und kann sogar gleiche Kabinen im Zug buchen lassen. Für ctrip gibt es eine gute App zur Verwaltung von Buchungen.
Nicht vergessen: Zur Buchung wird fast immer der Pass benötigt. Zugtickets dann vor der Fahrt am Bahnhof abholen (Pass mitnehmen). Es können auch Tickets für weitere Fahrten bereits abgeholt werden (für 5 Yuan extra pro Ticket).

 

Hostels und Hotels:

Ich bin eher ein Fan von Hostels als von Hotels. Allgemein kann man sagen, dass ein gut bewertetes Hostel in China gleich gut wie ein Hotel ist (nur günstiger). Meist trifft man auch im Hostel andere Backpacker und bekommt mehr Informationen über die Umgebung. Die Hotels/Hostels unserer Reise kann ich allesamt empfehlen, hier nochmal eine kurze Liste:

Zum Buchen empfehle ich die üblichen Verdächtigen:

Für Apartments kann man AirBnB nutzen – das kann sich vor allem bei vielen Reiseteilnehmern lohnen:

 

Reiseführer:

Sehr empfehlen kann ich diesen Reisführer (ist zwar teuer, dafür aber vollständig):

Gar nicht empfehlen kann ich diesen hier (auch wenn er gute Bewertungen hat), da hier die gesamte Provinz um Shenyang komplett fehlt – es sind nur die touristischen Hotspots enhalten:

Online lese ich immer gerne bei Tripadvisor (da gibt es auch eine gute App zum Bewerten), jedoch gibt es für China nicht übermäßig viele Einträge (z.B. nur wenige Restaurants/Bewertungen in Shenyang):

Denkt daran, dass in China Google, Facebook und Twitter nicht funktionieren (sowie andere Seiten nur mit Einschränkungen; Nutzung VPN möglich, siehe unten). Die Chinesen bewerten viele Locations in ihrer Suchmaschine baidu.com – diese gibt es aber nur auf Chinesisch. Vorsicht bei Google-Maps und Bewertungen – vor allem in Shenyang passt das Straßennetz nicht zur Karte und Einträge sind veraltet.
(Werbung)

Andere wichtige Website für eure Reise:

Eine fast perfekte Website (leider auf Englisch) mit extrem vielen Informationen zu Städten, den unterschiedlichen Abschnitten der chinesischen Mauer, Sehenswürdigkeiten (+ Geschichte und Kartenmaterial) und zum Nah- und Fernverkehr:

Auch gut (Englisch):

Auch gut (Deutsch):

 

Apps:

  • WeChat – Chinesen nutzen kaum WhatsApp, für sie ist WeChat das einzig Wahre – mit dieser App kann man auch sehr viel mehr als nur Nachrichten schicken (z.B. WLAN freischalten, Groupons erhalten, …). Die vielen Berechtigungen haben mich aber abgeschreckt.
  • Smartshanghai (leider nur iPhone – aber Website Smartshanghai geht auch) – hier findet man ein paar Infos über Events in Shanghai und Passwörter mit denen man kostenlos in verschiedene Clubs kommt.
  • OSMAND – mein persönlicher Favorit für Reisen. Hier kann man bis zu 10 kostenlose Karten downloaden (u.a. China komplett) und dann Offline navigieren. Das Kartenmaterial ist frei zugänglich und wird häufig erweitert. Das Programm selber bietet unzählige Optionen – für mich die wichtigsten waren natürlich die Navigation und das Speichern der POIs (kann man dann auch exportieren und in andere Apps einfügen). Die Vollversion bietet noch viel mehr, Erweiterbarkeit mit PlugIns (z.B. für Hiking, Radfahren, Geocaching) ist ebenfalls gegeben. Die App nutze ich immer im Ausland und sie hat mir nicht nur einmal geholfen, als ich mich verlaufen habe. Daumen hoch, ein extrem wichtiger Reisebegleiter.
  • Explore Beijing – Beijing U-Bahnnetz mit Suche, Navigation und Infos zu den einzelnen Stationen.
  • Explore Shanghai – Shanghai U-Bahnnetz mit Suche, Navigation und Infos zu den einzelnen Stationen.
  • Shanghai Fake Market – Hilfreiche Tipps für das Handeln und Preise der Waren.

 

Weitere Tippps:

In China funktioniert Google, Facebook und Twitter nicht, andere Websites haben ebenfalls nicht volle Funktionalität, die chinesische Suche baidu.com gibts leider nur auf Chinesisch. Aus diesem Gund bietet sich die Verwendung eines VPNs an:

  • per App (z.B. VPN-Shield): Meist kostenpflichtig, dafür aber gute Verbindung
  • per FritzBox: In den meisten FritzBoxen gibt es eine aktivierbare VPN-Funktion. Ich habe diese gewählt und von China aus meine Internetverbindung zu Hause genutzt. Fazit: Schlechte Verbindung, viele Abbrüche, sehr langsam. Beim nächsten Mal greife ich zu einer kostenpflichtigen App.

 

Märkte und Handeln:

Zum Thema Markt und Handeln habe ich auch schon zwei Artikel geschrieben. Ganz wichtig – immer handeln! Auch wenn die Verkäufer eine Mitleidstour abziehen, die Preise sind meist sehr überhöht (in Peking und Shanghai sollte man versuchen 10% vom angebotenen Preis zu erreichen).

 

Schlussbemerkung:

Hiermit möchte ich die Berichterstattung über China erstmal beenden. Natürlich werde ich diesen Artikel nochmal erweitern, wenn ich weitere Ideen habe. Auch werde ich die anderen Artikel von Zeit zu Zeit überarbeiten (z.B. andere Bilder, wenn ich endlich mit sortieren fertig bin^^). Ich hoffe, dass euch die Tipps und Informationen geholfen haben. Gerne könnt ihr mir einen Kommentar hinterlassen :).

Genutzte Tags des Beitrags
, , , , ,

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden!