25.09.2012 | San Francisco – Golden Gate Bridge

San Francisco Golden Gate Bridge

Und wieder was los…heute haben wir eine Radtour über die Golden Gate und durch die Stadt gemacht – war super!

(Werbung)

Heute früh haben wir mal wieder das Auto umparken müssen – das ist sehr kurios hier. Tagsüber darf man in den meisten Straßen nicht parken und nachts darf man in einigen Straßen an geraden und in anderen an ungeraden Tagen parken, wegen der Straßenreinigung. Fazit: Man muss jeden verdammten Tag umparken…hmpf.

Danach ging es zum Fahrradverleih. Nachdem der erste Verleih geschlossen hatte, sind wir zu einem am Pier 39 gelaufen mit sehr unhöflichen Angestellten. Nachdem wir die Räder hatten, ging es Richtung Golden Gate Bridge, unterwegs kamen wir noch am schicken Palace of fine Arts vorbei. Leider war auch heute wieder alles so nebelig (Fog City), sodass man nur einen Teil der eigentlich sehr schönen Brücke sah :'(, außerdem war es auch wieder kalt und windig. Die Golden Gate Bridge ist nur 25 m breit und bietet Platz für ein paar Autospuren und eine kleine, geteilte Fußgänger-/ Radfahrer-Spur.

Der Verkehr auf der Brücke macht einen krank – es fahren ewig viele Autos bei einem übelsten Lärm. Die Fahrt mit dem Rad dauerte ein paar Minuten und wir machten viele Bilder. Angekommen auf der anderen Seite entschieden wir uns, nicht die Fähre zu nehmen, sondern zurück zu fahren und am Presidio, einem alten Militärstützpunkt die Straße in Richtung Golden Gate Park zu nehmen. Beim Presidio gab es leider nicht allzu viel zu sehen, sodass wir weiter an der Küste entlang zu Lincoln Park fuhren. Dort gab es ein paar Klippen zu bewundern, wir konnten sogar eins von drei bei Ebbe sichtbaren Schiffswracks sehen :).

Danach haben wir am Golden Gate Park gegessen, die Windmühle angeschaut und sind durch den Park und dann quer durch die Stadt, an Japantown vorbei wieder zum Pier 39 gefahren, um die Räder zurück zu geben. Die ganze Tour dauerte etwa 7.5h! Nachdem wir nach Hause gelaufen sind, mussten wir mal wieder das Auto umzuparken… und haben erneut beim Inder gegessen. Jetzt sind wir so fertig, dass wir nur noch ausruhen und Einladungen für Couch Surfing in Los Angeles schreiben, wo es bis jetzt mit Übernachtung sehr schlecht aussieht… .

(Werbung)

 

Die Radtour heute war interessant und wir haben enorm viel von der Stadt gesehen. Es gibt gute Strände (jedoch ist das Wetter nicht mehr so toll zum Baden), viele schöne Villenviertel (entlang der steilen Straßen), Viertel zu unterschiedlichen Themen (Chinatown, Japantown, …) und etliche Parks. San Francisco ist jedoch nicht die sauberste Stadt, es gibt sehr viele Obdachlose und an vielen Stellen riecht es nach Pisse (ja, wirklich).
 

 

Genutzte Tags des Beitrags
, , , ,

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden!