Yucatán – Xel-Há – Schwimmen mit Delfinen

Xel-Há Yucatán

Yucatán ist ein Paradies, aber das habe ich euch schon erzählt. Hier gibt es alles: Pyramiden, kristallklares Wasser, weißen Sandstrand, Palmen, tolle Bars, fantastisches Essen, verrückte Parties und vieles mehr. Wer Lust hat, der kann sogar mit Delfinen schwimmen oder mit Jeeps durch den Dschungel heizen. Wo? Das erfahrt ihr hier!

(Werbung)
 
Entlang der Carretera Cancún – Tulum reihen sich einige der beeindruckendsten Öko-/Abenteuerparks der Welt aneinander. Unter anderem wären das:

  • Xel-Há: Hier dreht sich alles um Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen. Ihr könnt mit Delfinen oder Seekühen schwimmen, einen Unterwasserspaziergang machen, durch Mangroven schorcheln, Speedboot fahren, Rochen streicheln und vieles mehr.
  • Xcaret: Hier könnt ihr etwas über die mexikanische Geschichte lernen, die Kultur der Maya erleben und sehen, wie diese im Dschungel gelebt haben. In der Mitte des Parks gibt es eine große Bühne, die als Art Musical-Theater genutzt wird. Auch in diesem Park kann man mit Delfinen schwimmen.
  • Xplor: Xplor steht für Abenteuer im Dschungel über und unter der Erde in natürlichen Höhlen. Ihr könnt hier raften, Jeeps fahren, in unterirdischen Flüssen schwimmen, Höhlen erforschen, in Hängematten abhängen oder euch von großen Türmen abseilen (Zip-Line).
  • Xenses: In diesem Park dreht sich alles um deine Sinne. In mehr als 15 Attraktionen könnt ihr all eure Sinne erforschen. Es gibt unter anderem ein unterirdisches Labyrinth, ihr könnt in einem Fluss schwimmen und euch wieder abseilen.
XelHa Yucatan
Papageien im Xel-Há Park

Die Parks beinhalten verschiedene Ökosysteme (Dschungel, Strand, Cenotes, Süßwasser- oder Salzwasserflüsse, etc.) und bieten neben den vielen Attraktionen meist auch eine Lernkomponente – in Ausstellungen und Shows möchte man den Besuchern ein Bewusstsein für den Erhalt der Natur beibringen. Alle Parks haben zwei Gemeinsamkeiten: Sie sind atemberaubend schön (sieht man auch an den vielen Google- oder Tripadvisor-Bewertungen) und sie sind extrem teuer. Wer viel Geld hat und mehr als einen Park besuchen möchte, der sollte sich eins der Pakete auf den Websites der Parks anschauen – hier spart man meist einiges.

 

Xel-Há – Eintrittspreise, sonstige Kosten

Als ich in Playa del Carmen war, habe ich sehr lange überlegt, welchen Park ich besuchen möchte. Die vielen tollen Attraktionen und guten Bewertungen machen einem die Wahl nicht gerade einfach. Ich interessierte mich sehr für Xplor aufgrund der Action beim Rafting, Jeepfahren usw., andererseits wollte ich Schnorcheln und mit Delfinen schwimmen. Schlussendlich habe ich mich für Xel-Há entschieden.

XelHa Yucatan
Die Anlage ist sehr groß und besteht aus einem Fluss, …

Die Tickets für meinen Besuch habe ich in Playa del Carmen an der Straße gekauft. Hier gibt es viele Stände mit Angeboten – da muss man einfach mal vergleichen. Ein Blick auf die Website bringt manchmal auch ein wenig Sparpotential aufgrund des Online-Rabatts. Ein normaler Eintritt kostet 80-90 Dollar pro Person und Tag. Benötigt man Transport zum Park, so muss man meist nochmal 10-20 USD p. P. drauflegen. Das Ticket beinhaltet keine der Top-Attraktionen, jedoch unter anderem all you can eat and drink vom Buffet und von den Bars, den Besuch des Leuchtturms, Zip-Lining und die Nutzung von Schnorchel-Equipment, Schwimmwesten, Fahrrädern, Hängematten und Liegestühlen. Außerdem ist kostenloses Parken und Wifi im Park enthalten. Die komplette Liste der Inklusivleistungen reicht locker für den kompletten Tag. Sie kann hier eingesehen werden.

XelHa Yucatan
…der in eine Lagune mündet, …

Im Internet es auch ein Xel-Há-Total Ticket für 120 USD – es beinhaltet neben dem Eintritt noch eine weitere Attraktion (entweder Tauchen, einen Unterwasserspaziergang oder Speedboat fahren). Für weitere knapp 60 USD kann man sich noch einen Fotopass kaufen. An verschiedenen Stellen im Park gibt es Kamerastationen, an denen man sich fotografieren lassen kann. Diese Fotos kann man dann mit dem Fotopass auf CD bekommen (mein Tipp: Kauft euch lieber eine wasserdichte Hülle fürs Handy oder ein Case für eure Kamera).

XelHa Yucatan
… die in das Meer mündet.

Die richtig tollen Attraktionen sind natürlich optional und müssen einzeln bezahlt werden. Hier gibt es u.a. Speedbootfahren, Zip-Bike, Streicheln von Rochen, Schwimmen mit Seekühen, Tauchen, Unterwasserwanderung uvm. (die komplette Liste gibt es hier). Auch das Schwimmen mit Delfinen muss extra bezahlt werden – dabei gibt es zwei Pakete. Das günstige Paket für 99 USD (online günstiger) dauert ca. 45 Minuten (15 Minuten Einführung, 30 Minuten im Wasser) – man geht mit einer Gruppe von etwa 10 Personen ins Wasser und kann mit den Delfinen unter Anleitung eines Instruktors interagieren (u.a. Singen und Tanzen mit dem Delfin, aber auch freie Interaktion). Das zweite Paket dauert 60 Minuten und neben den oben genannten Aktivitäten kann man sich auf die Nasen von zwei Delfinen stellen und durch das Wasser schieben lassen^^.

 

Xel-Há Yucatán
In beiden Paketen inbegriffen: Tanzen mit dem Delfin

Während vieler optionaler Attraktionen darf man kein Handy/keine Kamera dabei haben (vor allem bei der Interaktion mit den Tieren). Die Instruktoren machen aber die ganze Zeit tolle Fotos. In meinem Fall wurden 39 Fotos gemacht, die man mir dann für „nur“ 130 USD verkaufen wollte (3 groß ausgedruckt im Rahmen und den Rest auf CD). Es gab auch die Möglichkeit, einzelne Fotos für 30 USD das Stück zu kaufen, puh… . Nachdem ich erstmal ordentlich über die Preise diskutiert habe, bekam ich dann die Fotos auf CD und ausgedruckt für 80 USD – immer noch viel zu teuer! Mein Tipp: Falls ihr eine gute Kamera habt, dann versucht die Attraktionen abwechselnd zu besuchen und einer bleibt draußen um Fotos zu schießen.

 

Hel-Há Yucatan
Streicheln von Rochen ist übrigens auch möglich

 

Xel-Há – Abenteuer

Ich hoffe, dass euch die Preisstruktur jetzt nicht allzu verschreckt hat. Denn trotz der hohen Kosten kann ich einen Besuch des Parks uneingeschränkt empfehlen! Ihr solltet am besten sehr zeitig kommen, damit ihr den ganzen Tag auskosten könnt. Die Anlage ist sehr weitläufig und nur wenn ihr euch sehr beeilt, schafft ihr alles an einem Tag zu sehen (wenn ihr euch selbst ein Bild machen könnt, könnt ihr auf der Seite des Parks eine Karte downloaden).

(Werbung)

Bei meinem Besuch bin ich eine Runde im Uhrzeigersinn um die Lagune gelaufen. Angefangen beim Eingang, dann vorbei am Modulo Rojo mit dem großen Restaurant (vor dem Haus findet aller paar Stunden eine tolle Liveshow statt), weiter zum blauen Modul, wo ich mit den Delfinen schwamm.

Hel-Há Yucatan

Im Anschluss ging ich zum Strand und danach zurück in Richtung Osten über die Brücke. Dort findet ihr eine tolle Wasserhöhle zum Tauchen und Schnorcheln. Lauft ihr den Weg weiter, kommt ihr an zwei Grotten vorbei, durch die ihr durchschwimmen könnt (Ixchel Grotto und El Dorado Grotto).

Hel-Há Yucatan
Ab durch die Grotten (Ixchel Grotto und El Dorado Grotto)

Folgt ihr danach dem Weg durch den Dschungel, kommt ihr an einem Ausblick und der Zip-Bike Station vorbei zur grünen Station. Dort könnt ihr entscheiden, ob ihr euch in einem Reifen auf dem Fluss treiben lassen möchtet, zu Schnorchel-Equipment greift und durch die Mangroven in den Fluss schnorchelt oder mit dem Fahrrad fahrt. Ich hab mich fürs Schnorcheln entschieden, bloß irgendwie etwas verwechselt:

Hel-Há Yucatan

Hel-Há Yucatan
Durch die Mangroven hindurch geht es in den Fluss

Auf dem Weg zurück zum roten Modul könnt ihr dann noch einige Zip-Lines mitnehmen.

Hel-Há Yucatan
Zip-Line

 

 

Xel-Há – Fazit

Was für ein genialer Tag!!! Ich hatte super Wetter, war Schnorcheln, bin mit Delfinen geschwommen, habe super gegessen/getrunken und wunderschöne Natur gesehen. Leider habe ich es aufgrund der Größe des Parks gar nicht geschafft, alles zu sehen und zu testen. Das Schwimmen mit den Delfinen war faszinierend und sehr lustig (wie man an den Bildern sicher sieht). Der Park war eine super Erfahrung, die ich so schnell nicht vergessen werde. Ich war so begeistert, dass ich meine Mittelohrentzündung, die ich mir ein paar Tage vorher beim Schwimmen in einer Cenote eingefangen hatte, glatt vergaß – das rächte sich am nächsten Tag mit extremen Schmerzen aufgrund des Slazwassers in der Lagune. Aber das wars wert!

(Werbung)

Weitere Tipps:

Ihr solltet euch vor eurem Besuch am besten eine wasserdichte Hülle für eurer Handy kaufen. Die gibt es in Playa an jeder Ecke für 5-10€. Die Bilder sind zwar nicht perfekt (wie man sieht), aber man kann toll im Wasser fotografieren.

Auf den Websites der Parks wird auch eine Tour zu vier beeinduckenden Cenotes, eine Tour nach Chichén Itzá und ein Fake-Xochimilco in Cancun angeboten. Das sieht alles sehr toll aus, hab ich aber noch nicht ausprobiert. Xochimilco ist übrigens ein Stadtbezirk in Mexiko-City, der die weltberühmten schwimmenden Gärten beinhaltet, die man auf bunten Booten (sog. Trajineras) durchquert. Einer meiner Lieblingsorte in D.F., daher werde ich euch noch einen Artikel darüber schreiben.

Mittlerweile habe ich mit einigen Freunden gesprochen, die Xplor besucht haben und begeistert waren. Vielleicht schau ich mir den bei meinem nächsten Besuch an :).

 

Karte



Booking.com

Genutzte Tags des Beitrags
,

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden!