Huasteca Potosina – El Trampolín in Tamasopo

Die Huasteca Potosina ist wunderschön! Heute geht es um die weniger bekannte Badestelle El Trampolín in Tamasopo. Das Beste daran: Sie ist völlig kostenlos und in der Regel nicht überlaufen.

Während meiner Zeit in Mexiko besuchte ich viele Male die Huasteca Potosina im Osten von San Luis Potosí. Diese Region bildet mit ihrem immergrünen Dschungel, türkisen Flüssen und genialen Wasserfällen einen starken Kontrast zur Wüste rund um die Hauptstadt San Luis Potosí.

Die Huasteca bezeichnet das Siedlungsgebiet der Huasteken, einem indigenen Stamm mit eigener Sprache und eigener Kultur. Sie durchzieht Gebiete in sieben Staaten (San Luis Potosí, Veracruz, Guanajuato, Tamaulipas, Puebla, Hidalgo und Querétaro). Wikipedia charakterisiert die Huasteken als mutiges und grausames Kriegervolk, dass die Köpfe der gefallenen Gegner als Trophäen abschnitt. Diese Rituale gehören glücklicherweise der Vergangenheit an. Heute leben etwa noch 66.000 Huasteken in Veracruz und San Luis Potosí. Ich habe mich während meiner vielen Trips in die Huasteca Potosina in diese Landschaft verliebt und mittlerweile schon mehr als 10 Artikel zu ihren Sehenswürdigkeiten geschrieben. Die Region ist noch nicht allzu touristisch, vor allem ausländische Touristen sieht man hier wenig, was sie zum Geheimtipp macht.

Hinweis beste Reisezeit: Die beste Reisezeit für die Huasteca Potosina ist Januar bis April (ihr solltet jedoch verlängerte Wochenenden und die Osterzeit vermeiden). Ab Mai kann es vereinzelt zu Regenfällen kommen, von Juli-September regnet es häufiger. Während der Regenzeit sind viele Flüsse angeschwollen und ihr könnt nicht darin schwimmen. Nachdem der Regen abgeklungen ist, dauert es einige Zeit, bis die Flüsse ihre Farbe von matschigem braun wieder in ein schimmerndes blau verwandelt haben.

Der beste Reiseführer für eure Mexiko-Reise*.


(Anzeige)

 

Anreise

Flug nach San Luis Potosí

Am besten besucht ihr die Gegend von San Luis Potosí aus, der Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates. Das Gebiet der Huasteca befindet sich ganz im Osten dieses Staates. Der Flughafen von San Luis Potosí wird von sieben anderen Städten direkt angeflogen (Tijuana, Mexiko-Stadt, Houston, Dallas, Monterrey, Puerto Vallarta, Querétaro, Cancún). Günstige Flüge findet ihr bei Opodo*. Es gibt zwar Bustouren, ich würde euch jedoch einen eigenen Mietwagen* empfehlen, ihr seid dann viel unabhängiger unterwegs.

Weiter mit dem Auto in die Huasteca

Damit es schnell geht, fahrt ihr von San Luis Potosí aus den Highway 57 nach Norden und wechselt dann nach Villa Hidalgo auf den neuen Highway 75D Richtung Süden (Rioverde). Es sieht zwar erstmal wie ein Umweg aus, aber da man Maut zahlen muss (ca. 10€ pro Strecke), sind die Highways sehr leer und man kommt zügig voran. Von Rioverde geht es dann auf der 70 weiter in Richtung Ciudad Valles. Unterwegs solltet ihr euch für die Cuota der 70 entscheiden – dabei handelt es sich um einen neu gebauten Highway als Verkürzung. Nach 72 km kommt ihr zu Ausfahrt Tamasopo. Ab hier folgt ihr der Beschilderung zu den Cascadas de Tamasopo, fahrt an diesen aber vorbei. Nach etwa 2 km fahrt ihr über eine kleine Brücke und biegt gleich danach links ab. Jetzt geht es noch etwa 500 m am Fluss entlang bis zum Parkplatz.

 


(Anzeige)

 

 

Übernachtung

Tagesausflüge von San Luis Potosí nach Tamasopo sind zwar möglich, würde ich euch aber aufgrund der Entfernung nicht empfehlen. Tamasopo hat leider nicht allzu viel zu bieten, bessere Unterkünfte und mehr Restaurants findet ihr in Ciudad Valles und Umgebung oder Xilitla. Dann seid ihr mitten in der Huasteca und könnt am nächsten Tag gleich loslegen (z.B. Cascadas de Micos, Sotano de las Golondrinas, …).

Hotelempfehlungen:

Alternative: AirBnb’s gibt es ebenfalls wie Sand am Meer in Mexiko (falls ihr noch nicht bei AirBnb registriert seid, könnt ihr hier* bis zu 34€ Rabatt auf eure erste Buchung erhalten).

 

Hotels in Ciudad Valles*:

Booking.com

 

El Trampolín in Tamasopo

Viel kann man zu El Trampolín eigentlich gar nicht sagen. Im Grunde handelt es sich um eine einfache Badestelle am Río Tampaón unter großen herabhängenden Bäumen. Hier münden unzählige kleine Wasserfälle in tiefe, klare Naturpools. Wenn es länger nicht geregnet hat, ist die türkise Farbe des Wassers wunderschön!

Der Fluss ist allen zugänglich d.h. ihr müsst keinen Eintritt zahlen, dafür gibt es aber auch keine Einrichtungen wie Toiletten oder Umkleiden. Manchmal stehen kleine Imbissbuden bereit um euch mit Tacos und Gorditas zu versorgen. Entlang des Flusses gibt es mehrere kleine Campingplätze auf denen mexikanische Familien zelten.

Ich habe mit mehreren Freunden im Sommer 2019 in Tamasopo übernachtet und nach dem Besuch der Puente des Dios und den Cascadas de Tamasopo am Abend noch einige Stunden am und im Wasser bei El Trampolín verbracht. In der Regel sind wenige Touristen da und ihr könnt nach einem heißen Tag super entspannen.

In der Regenzeit lohnt sich kein Besuch – das Wasser ist dunkel und der Fluss entwickelt sich eher zu einem Strom, schwimmen verboten!:

Das Wichtigste im Überblick

 

In der Nähe

Die Huasteca Potosina ist ein Wunderland voller schöner Sehenswürdigkeiten – hier ein paar weitere Ideen:

Perfekt für Reisen nur mit Handgepäck:*

 

Fazit El Trampolín in Tamasopo

Wenn Tamasopo ohnehin auf eurer Reiseroute steht, dann solltet ihr hier kurz vorbeischauen. Vor allem an heißen Tagen lohnt sich ein Sprung ins kühle Nass. Das Haupt-Sehenswürdigkeiten des Ortes sind aber Puente des Dios und Cascadas des Tamasopo – El Trampolín würde ich nur einplanen, wenn ich noch Zeit übrig hätte oder in der Stadt übernachte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden!