Happy New Year und Reiserückblick 2017

Willkommen zurück! Schön, dass ihr wieder dabei seid! Ich wünsche euch einen tollen Start in das neue Jahr, auch wenn es mittlerweile schon wieder ein paar Tage alt ist.

Ich hoffe ihr hattet schöne Feiertage und habt gut reingefeiert. Ich habe die letzten Tage des alten Jahres für einen Trip nach Irland genutzt, Silvester habe ich dann in Dublin gefeiert. Bevor ich euch aber von Dublin, Belfast und Riesen erzähle, möchte ich hier nochmal die Reisen des vergangenen Jahres Revue passieren lassen.

(Werbung)

 

Mexiko, Italien, Ungarn uvm. – Reisen 2017

Man könnte fast sagen, dass das letzte Jahr ganz im Zeichen von Mexiko stand. Neujahr hatte ich auf der Halbinsel Yucatán verbacht, wo ich in Cenotes geschwommen bin, im Ökopark Xel-Há mit Delfinen gespielt habe, die Pyramiden in Tulum und rosarotes Wasser in Las Coloradas besichtigt und tolles Inselfeeling auf Cozumel und Holbox erlebt habe. Es war ein paradisischer Urlaub und wahrscheinlich eine der tollsten Arten Neujahr zu verbringen.

Nur wenige Tage danach ging es beruflich nochmal nach Mexiko, genauer gesagt nach San Luis Potosi. Während ich im Januar nur etwa eine Woche da war, verbrachte ich den kompletten März und den kompletten Juni nochmal dort. In meiner Freizeit im März besuchte ich die kristallklare, warme Lagune in Media Luna, besichtigte die surrealisitischen Gärten von Edward James in Xilitla, schwamm unter Wasserfällen in Tamasopo und tauchte durch die Puente de Dios. Außerdem habe ich mich in San Luis Potosi ein wenig weiter umgesehen, den Blumenmarkt, die Talsperre und einige andere Gegegenden besichtigt und ich war ein Wochenende in Mexico City wo ich die Häuser von Frida Kahlo und Leo Trotzky angeschaut habe.

Im April war ich für ein verlängertes Wochenende in Mailand und Verona, hatte nur noch keine Zeit darüber zu schreiben^^.

(Werbung)

 

Bei meinem nächsten Aufenthalt in Mexiko im Juni habe ich mir dann einige Städte in der Umgebung angeschaut, unter anderem San Miguel de Allende, das wunderschöne Guanajuato und Cerro de San Pedro.

Gleich nach der Rückkehr ging es Anfang Juli zum genialen Balaton Sound Festival nach Ungarn. Ich blieb zwei Tage länger für einen Besuch von Budapest, auch hier hatte ich noch keine Zeit drüber zu schreiben.

Im September ging es für einige Tage nach London, hier hatte ich euch ein paar Tipps zum Geldsparen in der tollen, aber auch sehr teuren Stadt geschrieben.

Im Oktober verbrachte ich ein Wochenende in Dublin und im November drei Tage in der kleinen, aber feinen Stadt Oslo.

(Werbung)

Den krönenden Abschluss des Jahres bildete ein erneuter Trip nach Irland. Dieses Mal habe ich Belfast und Giant Causeway besichtigt bevor ich in Dublin in das neue Jahr gefeiert habe.

 

Was gab es sonst noch Schönes?

  • Ich habe versucht, meinen Blog mit Werbung und Affilate zu monetarisieren – viel rausgekommen ist dabei nicht. Insgesamt hat sich die Arbeit, die ich in die Verwaltung der Werbeanzeigen investiert habe, nicht gelohnt.
  • Gegen Mitte des Jahres hab ich dem Blog ein neues und funktionaleres Design verpasst. Mit gefällts ganz gut, ich hoffe euch auch :).
  • Ich habe meine Spiegelreflexkamera verkauft und mit eine tolle Sony RX100 III gekauft, die mich jetzt auf meinen Reisen begleiten wird. Außerdem habe ich mir für meine vielen Fotos ein Synology NAS gekauft.
  • Ich habe meinen alten Reiseblog aus meiner Zeit in den USA wieder rausgekramt und die Artikel Schritt für Schritt auf dem neuen Blog veröffentlicht. In der Zusammenfassung findet ihr einen guten Überlick über meine Zeit in den USA und die Städte und Nationalparks, die ich besucht habe.

 

(Werbung)

 

Reisehighlight des Jahres

Bei den vielen Dingen, dich ich dieses Jahr gesehen habe, ist es schwierig, ein einziges Highlight zu finden. Wenn ich mich festlegen müsste, würde ich sagen Huasteca Potosina. Das tropische Wetter, der grüne Wald, das kristallklare Wasser, einfach toll :). Aber auch die Stadt Guanajuato war ein absolutes Highlight – für mich ist sie die tollste Stadt in Mexiko. Die surrealisitschen Gärten von Xilita hatten etwas magisches und gehören definitiv auch zu den Glanzlichtern dieses Jahres. Von keiner Reise war ich in irgendeiner Weise enttäuscht, nur das Silvester in Dublin blieb ein wenig hinter den Erwartungen zurück, da man das Feuerwerk bestenfalls als Witz bezeichnen konnte.

 

Ausblick für 2018

Auch 2018 habe ich wieder viel geplant. Bald steht eine Reise nach Malaysia an und ab Juni werde ich für einige Jahre nach Mexiko ziehen. Ihr dürft also wieder auf viele Berichte aus dem sonnigen und wunderschönen Land gespannt sein :).

 

(Werbung)

Genutzte Tags des Beitrags
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden!