Mazatlán – Der Strand von Sinaloa

Mazatlan Title

Und weiter geht es entlang der mexikanischen Pazifikküste. Mazatlán ist vor allem Einheimischen aufgrund seines großen Karnevals im Februar bekannt. Aber auch Strandliebhaber kommen hier auf ihre Kosten.

Nachdem ich mich in Puerto Escondido verliebt hatte, wollte ich mir weitere Strände an der mexikanischen Pazifikküste anschauen. Acapulco ließ ich dabei aber aufgrund von Rückmeldungen einiger Kollegen aus. Das nächste Ziel war somit Mazatlán und ich machte mich mit einem Arbeitskollegen auf den Weg.

Der beste Reiseführer für Mexiko*.

 

Anreise

Wenn wir Zeit gehabt hätten, hätten wir einen Roadtrip von San Luis Potosí nach Mazatlán unternommen. Der Weg führ durch die zwei sehenswerten Städte Zacatecas und Durango, in denen wir jeweils einen Stopp mit Übernachtung zum Sightseeing eingelegt hätten. Möchte man die Strecke am Stück fahren, sollte man mindestens 7-8 h einplanen (730 km, großteils Highway).

Da Zeit jedoch unser knappstes Gut ist, entschieden wir uns für den Flieger. Die Website Flightsfrom half uns Direktflüge nach Mazatlán zu finden und wir entschieden uns für einen Flug vom Flughafen Querétaro aus. Hintergrund: Von San Luis Potosí aus gibt es nicht allzu viele Direktflüge. Für die meisten Ziele muss man in Mexiko-Stadt umsteigen, das dauert nicht nur länger, sondern macht den Flug auch deutlich teurer. Daher nutzen wir auch Flughäfen im Umkreis von San Luis Potosí, wie zum Beispiel Leon-Guanajuato (BJX, 140 km vom BMW Werk aus, Schnellstraße, keine Maut), Guadalajara (340 km von SLP, Highway, Maut) oder Querétaro (210 km vom BMW Werk aus, Highway, keine Maut). Dabei ist vor allem der Flughafen Leon-Guanajuato empfehlenwert, da es auf der Strecke dorthin kaum Unfälle oder Stau gibt und man super durch kommt. Auf dem Highway 57 nach Querétaro stockt es jedoch häufig, sodass ich im Nachhinein diesen Flughafen nicht empfehlen kann (wir mussten einen riesigen Umweg fahren).

Inspiration gesucht?*

 

Unterkunft

Übernachtet haben wir wieder mal in einem AirBnb. Es handelte sich um eine große Wohnung in einem Komplex mit Pool und Dachterrasse (mit Grills, Liegestühlen und Blick aufs Meer). Die Unterkunft befand sich in der empfehlenswerten Zona Dorada. Zu Fuß benötigten wir etwa 10 Minuten zum Strand und 15 Minuten zum Beginn des Malecóns.

Falls ihr noch nicht bei AirBnb registriert seid, könnt ihr hier* bis zu 34€ Rabatt auf eure erste Buchung erhalten. Hotels gibt es ebenfalls reichlich:*


Booking.com

Mazatlán

Mazatlán kommt aus dem Nahuatl und bedeutet „Platz des Hirsches“. Die Stadt in Sinaloa befindet sich genau gegenüber der südlichsten Spitze der kalifornischen Halbinsel und wurde 1531 gegründet.

Wusstet ihr, dass Mazatlán deutsche Wurzeln hat? Mitte des 19. Jahrhunderts kamen viele deutsche Einwohner in die Stadt und entwickelten sie zu einem großen Hafen und Handelszentrum, vor allem durch den Import von Ausrüstungsgegenständen für die umliegenden Gold- und Silberminen. Es konnte nicht anders kommen – drei deutsche Braumeister gründeten 1900 die ortsansässige Großbrauerei Cervecería del Pacífico. Übrigens haben die Deutschen auch die Entwicklung der Banda-Musik in Sinaloa beeinflusst, sie hat ihre Wurzeln in deutscher Polkamusik.

Die Stadt, welche von 1859-1873 sogar die Hauptstadt Sinaloas war, besitzt heute etwa 350.000 Einwohner und einen großen Handelshafen. Eine Fähre bietet Verbindungen mit La Paz auf der südlichen kalifornischen Halbinsel.

 

Eine Reise für 700€ bei Booking buchen, 10% des Preises als Reiseguthaben und eine Ganzjahresmitgliedschaft für Prime erhalten? Schau mir hier*.

 

Sehenswürdigkeiten

Malecón

Der Malecón von Mazatlán gehört zu den längsten der Welt. Das kommt natürlich immer darauf an, wie man misst. Touristenagenturen aus Mexiko kommen auf 21 km Gesamtlänge und somit auf den längsten Malecón der Welt. Diese 21 km sind jedoch nicht durchgängig ablaufbar, daher bin ich mir bei der Auszeichnung nicht sicher. Am Ende ist es aber auch egal – ihr könnt auf jeden Fall ewig auf einem Fußweg an Buchten entlang laufen. Dabei kommt ihr an unzähligen Restaurants und Hotels vorbei, und leider auch an etlichen Baustellen. Unschön: An einigen Stellen leitet man Abwasser der Stadt direkt über den Strand in den Ozean ein (daher ist das Wasser hier nicht allzu sauber und man findet viele Algen).

Strände

Entlang des kompletten Malecóns ziehen sich verschiedene Strände, deren Hauptcharakteristiken jedoch ähnlich sind. Aufgrund des extrem flachen Profils gibt es einen großen Gezeitenhub. Bei Flut steht das Wasser fast bis an die Hotelmauern und es ist kaum Strand vorhanden (vor allem in der Zona Dorada). Bei Ebbe hingegeben gibt es einen extrem breiten Strand mit nassem Sand (der Boden ist hart, kein weicher Sandstrand). Es gibt relativ hohe Wellen (Pazifik) und vor der Zona Dorada herrscht eine Strömung in Richtung Süden. Hier und da gibt es Steine und Felsen im Wasser – passt bitte auf eure Füße auf. Das Wasser direkt vor der Stadt ist am schmutzigsten (z.B. vor dem Aquarium), da man hier Abwasser einleitet. Meine Empfehlung wären daher die Strände ab der Zona Dorada nordwärts, vor allem Richtung Playa Brujas. Insgesamt haben mir die Pazifikstrände von Puerto Escondido, Puerto Vallarta und La Paz besser gefallen.

 

 

Leuchtturm El Faro

Dieser Leuchtturm befindet sich auf 152 m Höhe auf einem Felsen südlich der Stadt. Angeblich ist der nach dem Leuchtturm von Gibraltar der am zweithöchsten gelegene der Welt. Taxis oder Collectivos können euch für wenig Geld bis zum Fuße des Leuchtturms bringen, von dort aus beginnt ein anstrengender Aufstieg. Aufgrund der ganzjährig hohen Temperaturen solltet ihr unbedingt genug Wasser mitnehmen. Auf dem Weg begleiten euch viele streunende Katzen. Oben angekommen werdet ihr mit einem tollen Ausblick über die Stadt und die Gegend belohnt. Hinter dem Haus des Leuchtturms könnt ihr für 10 Peso pro Person auf eine kleine Glasbrücke gehen und über dem Wasser stehen.

Klippenspringen

Auf dem Weg zum Leuchtturm kommt ihr bei El Clavadista vorbei. Hier könnt ihr häufig Klippenspringer beobachten, die von einer 20 m hohen Klippe ins Wasser springen.

Carpa Olivera

1915 wurde dieser Pool am Olas Altas Strand neben dem historischen Zentrum gebaut, die Inspiration dazu kam aus Lissabon. Im Laufe der Zeit entwickelte er sich zu einem Must-See und viele berühmte Personen nahmen dort ein Bad. 1954 wurde der Pool von einem Hurrikane zerstört, jedoch 2004 erneut aufgebaut, dieses Mal fiel er dem Vandalismus zum Opfer. Ein Projekt der Stadt nahm ihn aber final wieder in Betrieb. Bei Flut ragt er nur leicht aus dem Wasser und die Wellen gehen über ihn hinweg, bei Ebbe erreichen ihn selbst hohe Wellen nicht. Mehr Infos.

Carpa Olivera Mazatlan

 

Altstadt

Die Altstadt von Mazatlán bietet viele schicke Kolonialstilhäuser in den schönsten Pastellfarben. An verschiedenen Stationen kann man Fahrräder ausleihen und die Gegend erkunden. Auch guided Tours werden angeboten, zum Beispiel bei Blue Foot Tours.

 

Plaza Machado

Der Plaza Machado befindet sich im Zentrum Mazatláns. Dieser schön geschmückte Platz ist umgeben von Boutique-Hotels und Restaurants. Günstiges Essen findet man hier jedoch immer seltener.

 

Catedral Mazatlán

Die Kathedrale von Mazatlán befindet sich am schicken Plaza República. Sie wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts vom Bistum Mazatlán im Stil des Eklektizimus errichtet.

Catedral Mazatlán

 

Monumento del Pescador

Dieses große Denkmal befindet sich am Malecón. Es wurde vom Künstler Rodolfo Becerra Gómez entworfen und soll an Mazatláns Wurzeln erinnern.

Monumento el pescador Mazatlan

 

Mazatlán Carnaval

Seit 1898 wird in Mazatlán Karneval gefeiert. Mittlerweile findet hier der drittgrößte Karneval der Welt statt. Jedes Jahr im Februar gibt es eine gigantische mehrtägige Feier. Bereits einige Wochen vorher werden lustige Figuren entlang des Malecóns aufgestellt.

  • Hier gibt es Hintergrundinformationen (Englisch).
  • Nächster Karneval: 20.02.-25.02.2020

 

International Motorcycle Week

Seit 1995 findet jährlich ein großes internationales Motorradfestival in Mazatlán statt. Mittlerweile werden über 20.000 Biker zum Festival erwartet. Neben einer großen Parade gibt es viele Musik- und Tanzaufführungen, Bikini-Contests, Wettkämpfe und ein großes Rahmenprogramm.

  • Hier gibt es Hintergrundinformationen (Englisch).
  • Nächstes Festival: 15.04.-19.04.2020

 

Turtle Release Tour

Auch in Mazatlán kümmert man sich um die Oliv-Bastardschildkröte. Ähnlich wie in Escondido kann man die Schildkröten zwischen August und Dezember am Strand freilassen und ihnen dann bei ihrem Weg ins Wasser zuschauen. Im Gegensatz zu Escondido muss man in Mazatlán jedoch eine Tour buchen. Es gibt mehrere Anbieter in der Stadt (z.B. hier und hier), das Aquarium ist ebenfalls eine gute Anlaufstelle.

 

Ausflüge in die Umgebung

Es gibt unzählige Anbieter für Touren in die Umgebung von Mazatlán. Vor allem am Strand werden euch Bootstouren zu vielen verschiedenen Inseln (bspw. Isla de la Piedra or Isla de Venados) oder für Whale-Watching angeboten. Aber auch Richtung Landesinnere gibt es viel zu sehen. Einen guten Überblick bietet Tripadvisor.

 

Das neue Jahr hat begonnen. Wie wäre es da mit einem Reiseplaner für jeden Monat?*

 

Restaurantempfehlungen

Los Arcos

Dieses Restaurant bietet sehr leckere Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten. Den Fang des Tages kann man sich auf Nachfrage auch so zubereiten lassen, wir man es gerne hätte. Gemessen an den Gerichten sind die Preise ok. Ihr findet das Restaurant hier.

 

Casa Loma

Dieses Restaurant befand sich in Laufnähe unseres AirBnbs und wurde von der Vermietern empfohlen. Das Restaurant wird familiär geführt und ist ein wenig in der Zeit stehen geblieben. Service der Kellner war super, die Fischgerichte ebenfalls sehr gut (ich hatte ein Fischfilet mit Nüssen – interessante Kombination und lecker). Preislich ist es günstiger als Los Arcos, bietet aber weniger Auswahl. Ihr findet das Restaurant hier.

 

Nachtleben

La Consentida

Hier trifft man sich mit Freunden auf ein paar Drinks oder zum Vorglühen vor dem Club. Ab 9 Uhr sind Bar und Terrasse gut gefüllt. Es gibt eine ordentliche Auswahl an Getränken, ab und zu spielt Live-Musik. Genial vor dem Besuch eines Clubs.

 

Club Classico

Classico haben wir an unserem zweiten Abend in Mazatlán besucht. Hier treffen sich die Reichen und Schönen. Eine Reservierung vorher ist sinnvoll (sonst erhaltet ihr eventuell einen Tisch direkt am Eingang, so wie wir^^). Die Preise für eine Flasche an einem kleinen Tisch sind relativ hoch, Musik und Lichteffekte sind jedoch super. Ab und zu gibt es kurze Vorführungen bei denen sich Tänzerinnen von der Decke abseilen.

 

Endlich entspannt im Flieger*.

 

Fazit

Es fällt mir schwer ein durchweg positives Feedback zu Mazatlán zu ziehen: Die Stadt hat zwar extrem viel zu bieten, jedoch störten mich bei meinem Besuch die vielen Baustellen überall. Der Strand ist bei Ebbe sehr breit, jedoch kann man aufgrund der Wellen nicht gut schwimmen und aufgrund des harten Untergrundes nicht gut liegen. Der Malecón eignet sich super für einen richtig langen Spaziergang, jedoch finde ich es ekelhaft, wie man direkt davor Abwasser in den Ozean einleiten kann – wer will denn da noch baden?

Positiv finde ich, dass Mazatlán weniger von internationalen Touristen, mehr von Mexikanern als Urlaubsort genutzt. Dies wirkt sich positiv auf die Preise aus. Es gibt viele gute Restaurants und eine große Auswahl an Clubs und Bars. Für mich ordnet sich die Stadt hinter Puerto Escondido und Puerto Vallarta ein. Ein weiterer Besuch ist aktuell nicht geplant.

Hotel gesucht?*


Booking.com

Genutzte Tags des Beitrags
, ,

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden!