Mahahual – Fischerdorf mit Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe?

Mahahual Sign

Der nächste Stopp auf unserer Rundreise war Mahahual. Einen Tag hatten wir für das kleine Fischerdorf eingeplant, am Ende war es sogar weniger.

Ich habe schon verschiedenste Meinungen zu Mahahual gehört. Einige sagen, dass es das Tulúm der Zukunft wird, andere waren eher enttäuscht. Eines ist zumindest sicher – auf Taucher wirkt das kleine Fischerdorf extrem anziehend, da sich unweit vor der Küste das Belize-Barreer-Riff befindet, das zweitgrößte Riff der Welt. Leider habe ich (noch) keinen Tauchkurs absolviert und gehe daher meist Schnorcheln, um zumindest einen Teil der Unterwasserwelt zu sehen.

Anreise

Von Valladolid oder Cancún aus gleicht die Anreise der nach Bacalar, ihr biegt nur 56 km vor Bacalar ab.

Von Valladolid aus fahrt ihr den Highway 295 nach Süden, in Felipe Carillo Puerto wechselt ihr dann auf die 307; von Cancún aus fahrt ihr die 307 immer weiter nach Süden. Kurz vor Pedro Antonio Santos biegt ihr nach links auf die Carretera A. Mahahual ab (grüne Route). Dieser folgt ihr 57 km, es ist ausgeschildert.

 

Der beste Reiseführer* für eure Reise durch Mexiko.

Mahahual

Wikipedia sagt, dass Mahahual ein aufstrebender Touristenort an der Costa Maya ist. Meiner Meinung nach ist Mahahual ein Kaff. Der Ort hat etwas mehr als 1.000 Einwohner und ist zweigeteilt: Im Süden befindet sich das eigentlich Mahahual und etwas nördlich davon New Mahahual. Dazwischen befindet sich ein Leuchtturm – wahrscheinlich die einzige Sehenswürdigkeit.

In New Mahahual wurde eine Anlegestelle für große Kreuzschiffe, ein Freizeitpark und ein Haufen Straßen für ein neues Touristenzentrum gebaut. Leider scheinen nicht allzu oft große Schiffe anzulegen und Gringos auszuspucken, daher gibt es außer der vielen leeren Straßen (ohne Häuser) im nördlichen Teil nichts zu sehen.

Der südliche Teil gefiel mir auch nicht gerade besser – es ist ein Mix zwischen Fischerdorf und Touri-Nest. Zwischen heruntergekommenen Bars und einigen Häusern der ortsansässigen Fischer findet man hier und da ein neugebautes Boutique-Hotel. Die Hotels sind teilweise schon schick, jedoch passen sie hier irgendwie nicht rein. Allzu viele Touris sieht man nicht und vor allem in der Nebensaison scheint man um jeden Gast zu buhlen – überall wurden wir nervig angequatscht, ob wir nicht etwas essen/trinken oder eine Bootstour wollen.

Den Strand fand ich ebenfalls nicht besonders, zumal davor seltsame Netze im Wasser hängen, wahrscheinlich um Seegras fernzuhalten. Folgt man der Straße durch den Ort weiter nach Süden, findet man einige Hippie-Siedlungen und Camping-Plätze sowie einige relativ unberührte bzw. leere Strandabschnitte.

 

Sehenswürdigkeiten

Leuchtturm

El Faro, der Leuchtturm von Mahahual, befindet sich zwischen New Mahahual im Norden und Mahahual im Süden. Hier gibt es eine halbwegs gute Aussicht und ein buntes Mahahual-Schild für eure Fotogalerie.

Der beste Kopfhörer für Flugreisen (mit active noise cancelling)*:

 

Freizeitpark Mayá, Lost Mayan Kingdom

Dieser Wasserpark wurde Ende November 2015 eröffnet, ist somit also noch relativ neu. Im Zentrum befindet sich eine 30 m hohe nachgebaute Maya-Pyramide, von der aus viele der Attraktionen starten. Neben Ziplines und Wasserrutschen gibt es auch einen kleinen Bungee-Sprung im Inneren der Pyramide und einen sogenannten Zipline-Coaster – eine Mischung aus Achterbahn und Zipline.

Der Eintritt kostet für Mexikaner 40 USD (Resident Card nicht vergessen), für alle anderen Touris 99 USD. Er ist nicht an allen Tagen geöffnet, wahrscheinlich nur, wenn ein großes Kreuzfahrtschiff anlegt (auf der Website müsste ihr während der Buchung ein Datum für euren Besuch wählen: https://maya-park.com/product/admission-ticket/). Öffnungszeiten: 09:00-17:00 Uhr.

Ich selbst war nicht im Park und kann daher nur auf die Bewertungen auf TripAdvisor (derzeit 4,5/5 bei 518 Bewertungen) und Google (derzeit 4,6/5 bei 820 Bewertungen) verweisen.

 

Dolphin Discovery Costa Maya

Auch in Mahahual könnt ihr mit Delfinen schwimmen. In einem kleinen Becken gleich neben der Anlegestelle für die riesigen Kreuzfahrtschiffe, befinden sich mehrere Delfine. Hier kann man relativ günstig (es gibt teilweise Angebote ab 25 USD; https://www.dolphindiscovery.com/promos/) für 30 Minuten mit einer Gruppe im Wasser mit den Delfinen schwimmen. Eine eigene Kamera kann man wie immer nicht mitnehmen, es werden Fotos gemacht, die man im Nachhinein für viel Geld kaufen darf (auf CD gerne mal ab 80 USD). Falls gerade ein Kreuzfahrtschiff anlegt, dann kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Mein Tipp: Es gibt diese Dolphin Discovery Center entlang der gesamten Küste – nehmt lieber ein anderes Center. Hier ist das Becken schon sehr klein und direkt neben der Anlegestelle, ich kann mir nicht vorstellen, dass das für die Delfine gut ist. Ich bin im Xel-Ha Park mit Delfinen geschwommen. Es war zwar ziemlich teuer, aber viel sauberer und man kann den ganzen Tag im Park verbringen.

 

Schorchel-Tour

Ihr könnt überall in Mahahual Anbieter für Schnorcheltouren finden. Wir wurden angesprochen, als wir gerade den Leuchtturm betrachtet haben. Man versprach uns eine 2h Tour mit Eintritt in den einen Beachclub und einem Cocktail für günstige 400 Peso pro Person. Unter Eintritt verstand man einen Tisch im Pitaya Beach Club am Strand vor dem Malecon (den hätten wir auch so kostenlos bekommen), der Willkommens-Cocktail kam nie an und die Tour startete erst 1h später, sodass wir gezwungenermaßen noch etwas zu trinken bestellt haben. Die Tour selbst war ganz nett, wir haben eine Schildkröte und einen Rochen gesehen, außerdem ein paar kleine Korallen. Für den Preis ging es in Ordnung.

Bio-Sonnencreme* nicht vergessen!

 

Fazit Mahahual

Es gibt sicher Traveller, denen Mahahual super gefallen hat, mein Fall ist es aber nicht. Der Strand ist nicht besonders, es gibt kaum Sehenswürdigkeiten, New Mahahual scheint einfach schnell hingepflastert und steht komplett leer, wenn gerade kein Schiff anlegt. Mahahual selbst ist irgendwie komisch mit den Boutique Hotels zwischen dem Rest des Fischerdorfes. Für Taucher soll es hier wirklich toll sein, das kann ich aber nicht beurteilen, da mir noch ein Tauchkurs fehlt. Allen anderen würde ich keinen Besuch empfehlen, da gibt es entlang der Costa Maya schönere Orte.

Immerhin war die Kokosnuss gut.

 

Hotel gesucht?*


Booking.com

Genutzte Tags des Beitrags
, ,

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden!