Zurück zur Natur: Huasteca Secreta Hotel Salto del Meco und Bel-Há Ecoparque

Ihr wolltet schon immer mal an einem Wasserfall im Dschungel frühstücken und unter Mangobäumen übernachten? Oder wie wäre es acht unterschiedlich hohe Wasserfälle hinunter zu springen?

This post is also available in English.

Vor drei Wochen war ich im Hotel Huasteca Secreta Salto del Meco in der Nähe von El Naranjo, San Luis Potosí. Viele Kollegen hatten mir das Hotel empfohlen, jedoch war es irgendwie immer ausgebucht. Dieses Mal konnten wir jedoch eine Übernachtung ergattern. Aktuell sind leider fast alle Sehenswürdigkeiten in der Huasteca geschlossen, jedoch liegt das Hotel direkt an einem Fluss, sodass ihr im Gebiet der Anlage schwimmen und die Natur genießen könnt.

Durch Zufall haben wir dann auch noch den Bel-Há Ecoparque* entdeckt, dieser liegt gleich in der Nähe der Cascadas Minas Viejas (derzeit geschlossen, 23.07.20). Auch dort kann man übernachten (in kleinen Hütten mitten im Dschungel). Nach Absprache haben wir eine kleine Privatführung bekommen und konnten etliche Wasserfälle hinunter springen. Leider habe ich mal wieder eine Actionkamera versenkt :'(.

Hinweis beste Reisezeit: Die beste Reisezeit für die Huasteca Potosina ist Januar bis April (ihr solltet jedoch verlängerte Wochenenden und die Osterzeit vermeiden). Ab Mai kann es vereinzelt zu Regenfällen kommen, von Juli-September regnet es häufiger. Während der Regenzeit sind viele Flüsse angeschwollen und ihr könnt nicht darin schwimmen. Nachdem der Regen abgeklungen ist, dauert es einige Zeit, bis die Flüsse ihre Farbe von matschigem braun wieder in ein schimmerndes blau verwandelt haben.

Der beste Reiseführer für eure Mexiko-Reise*.


(Anzeige)

 

Anreise

Flug nach San Luis Potosí

Der Flughafen von San Luis Potosí wird von sieben anderen Städten direkt angeflogen (Tijuana, Mexiko-Stadt, Houston, Dallas, Monterrey, Puerto Vallarta, Querétaro, Cancún). Günstige Flüge findet ihr bei Opodo*. Manchmal kann es auch preiswerter sein nicht nach San Luis Potosí, sondern nach Leon-Guanajuato (Flughafen BJX) zu fliegen. Es gibt zwar Bustouren, ich würde euch jedoch einen eigenen Mietwagen* empfehlen, ihr seid dann viel unabhängiger unterwegs.

 

Mit dem Auto von San Luis Potosí aus zum Hotel Huasteca Secreta

Von San Luis Potosí aus folgt ihr wie immer dem bekannten Weg (Highway 57 nach Norden, dann 75D nach Rioverde), jedoch fahrt ihr dieses Mal nicht über Rioverde und Tamasopo nach Ciudad Valles, sondern ihr verlasst die Mautstraße nach Rioverde in Richtung Norden (Ausfahrt: Tula/México 101/Cdad. Victoria). Danach folgt ihr der Landstraße 101, bis ihr nach rechts auf die 80 in Richtung Cd Mante – El Huizache abbiegt. Vor dort aus fahrt ihr noch 110 km bis nach El Naranjo. Nach Ciudad del Maiz wird die Straße deutlich kurvenreicher (zur Freude des Fahrers) und die Landschaft grüner und schöner.

Durch das „Kaff“ El Naranjo fahrt ihr gerade hindurch und biegt dann nach der Pemex-Tankstelle nach links in Richtung Salto el Meco ab. Nach etwa 5 km biegt ihr im Ejido El Meco erneut nach links ab und kommt etwa einen Kilometer später zum Hotel. Es befindet sich hinter einem großen, zugewachsenen Tor auf der linken Seite (nicht vorbeifahren^^).

Tipp: Von El Naranjo aus gibt es eine Straße in Richtung Süden auf die Libre und später Cuota Richtung Rioverde. Aufgrund der Schlaglöcher kann ich euch nur abraten, diese Straße zu nehmen.

 

Übernachtung #1: Hotel Huasteca Secreta Salto del Meco

Gleich vornweg – es gibt zwei Hotels Huasteca Secreta. Hier geht es jedoch um das Hotel direkt am Wasserfall Salto del Meco.

Bei eurer Ankunft werden euch gleich die vielen Mangobäume auffallen – die befinden sich im gesamten Raum der Anlage und wenn ihr zur richtigen Zeit kommt, könnt ihr sogar einige Mangos probieren (bspw. im Mai/Juni). Beim einchecken wird euch auch erklärt, wie man die Früchte am besten isst.

Achtung: Es gibt im Bereich der Anlage nur beim Restaurant ein wenig Handyempfang. Wifi gibt es keins.

Genial für unterwegs:*

 

Zimmer

Zwei Zimmerarten stehen im Hotel zur Verfügung: Große Bungalows für bis zu sechs Personen (direkt am Pool; Bad/Dusche direkt im Bungalow) oder kleine befestigte „Zelte“ (sog. Velarias) für bis zu vier Personen (unter Mangobäumen; Bad/Dusche befinden sich dahinter im Freien). In allen Zimmern gibt es Klimaanlage, Licht und Stromanschlüsse.

Preise und Verfügbarkeit haben sich leider an die gute Lage und Ausstattung des Hotels angepasst. Die Bungalows kosten um die 3800 Peso pro Nacht (150-160€), die Velarias um die 1900 Peso (75€). Ein Frühstück im Restaurant direkt am Wasserfall ist bei beiden inklusive. Die Bungalows sind in der Regel schon Wochen vorher ausgebucht – wenn ihr Glück habt, erwischt ihr noch einen, ansonsten nehmt ihr ein „Zelt“, so wie wir.

Restaurant

Zum Restaurant gelangt ihr über eine lange Treppe direkt am großen Wasserfall (wer nicht gut zu Fuß ist, der kann auch mit dem Auto hin fahren). Es bietet eine übersichtliche Karte an mexikanischen Speisen, die Preise gehen in Ordnung für ein Hotel. Empfehlen kann ich die Cecina Huasteca – ein regionales Gericht aus geräuchertem Trockenfleisch vom Rind mit kräftigem Geschmack (der Herstellungsprozess kann mehrere Monate dauern und besteht aus salzen, waschen, vortrocknen, räuchern, trocknen). Da das Restaurant direkt neben dem Wasserfall liegt, könnt ihr die ganze Zeit über Tonnen von Wasser hinabrauschen hören.

 

Falls euch unterwegs der Saft ausgeht:*

 

Anlage

Das Hotel befindet sich direkt am Fluss El Salto. Dessen Strömung und warmes Wasser laden euch zum Schwimmen und Entspannen ein. Auf der großen Wiese am Ufer könnt ihr euer Handtuch ausbreiten und die Sonne genießen. Die Treppe hinauf zum Restaurant bietet ein 10 m Sprungbrett für Mutige.

Zur Anlage gehört ebenfalls ein toller Pool (mit Blick auf den Fluss und den Dschungel). Dieser ist in ein flaches und ein mitteltiefes Becken unterteilt und beinhaltet eine Bar (genial für Piña Coladas^^).

 

Aktivitäten

Das Hotel bietet viele Aktivitäten in der Umgebung an. Zu eurer Übernachtung gehört bereits eine kleine Bootstour zum Wasserfall. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch auf dem Rückweg im Fluss treiben lassen (Schwimmwesten sind Pflicht).

Weitere Aktivitäten könnt ihr direkt an der Rezeption buchen, dazu gehören: Stand-Up-Paddeling (tagsüber oder nachts mit LEDs unter den Boards), Kayakfahren, Springen von verschiedenen Wasserfällen, Abseilen am Wasserfall Minas Viejas, Tubing und weiteres.

 

Buchung

Leider kann man das Hotel nicht über die bekannten Reiseportale buchen, sondern nur über die eigene Website oder telefonisch. Hier findet ihr die Website und alle weiteren Informationen: https://huastecasecreta.com/hotel-salto-del-meco/.

 

Übernachtung #2: Bel-Há Ecoparque

Der Bel-Há Ecoparque* befindet sich auf dem Weg zu den Cascadas Minas Viejas. Vom Hotel Salto del Meco aus fahrt ihr zurück nach El Naranjo und biegt auf der Westseite des Ortes nach Süden in Richtung Ciudad Valles ab. Nach etwa 27 km biegt ihr nach rechts in Richtung Minas Viejas ab. Die Straße geht bergauf und nach der dritten Serpentine seht ihr ein Schild „Bel-Há Ecoparque“ – folgt dem Feldweg und ihr erreicht nach ca. 1 km euer Ziel.

Achtung: Es gibt keinen Handyempfang in der Anlage und kein Wifi.

Endlich kochen wie richtige Mexikaner:*

 

Zimmer

Auch im Bel-Há Ecoparque kann man übernachten, jedoch deutlich weniger komfortabel als im Huasteca Secreta, dafür (noch) näher an der Natur. Es gibt Hütten mit einem King-Size Doppelbett und mit zwei Queensize-Doppelbetten. Ihr schlaft unter Moskitonetzen, es gibt keine Klimaanlage, dafür einen Ventilator. Pro Person kostet die Übernachtung 890 Peso und beinhaltet zusätzlich Abendessen, Frühstück, Kaffee oder Tee, Obstwasser und Snacks (Früchte).

Toiletten und Bad befinden sich in einer weiteren Hütte etwas abseits. Strom wird über einen Generator hergestellt und ist zeitlich begrenzt. Vor den größeren Hütten und rund um den Speisesaal findet ihr Hängematten.

Restaurant

Da der Strom zeitlich begrenzt ist, wird mit frischen Zutaten gekocht. Wir haben dort nicht gegessen, jedoch sprechen die Rezensionen für sich – das Essen soll super sein.

 

Anlage

Die Anlage ist recht übersichtlich. Es gibt mehrere Hütten zur Übernachtung, einige davon mit Hängematten vor dem Eingang. Ein Speisesaal mit kleiner Küche befindet sich zentral gelegen, etwas abseits befindet sich eine Hütte mit Toiletten und Dusche. Südlich der Anlage ist ein Platz für Lagerfeuer und ein großer Baum mit einigen Schaukeln. Etwa zehn Minuten durch den Wald kommt man zum Fluss – hier ist man so abgelegen, dass man ganz entspannt ohne andere Touristen baden gehen kann.

Temazcal – Schwitzhütte, falls es euch noch nicht warm genug ist

Südlich der Anlage befindet sich eine Schwitzhütte, sog. Temazcal. Ähnlich wie in einer Sauna werden hier heiße Steine mit verschiedenen Kräuterwassern begossen, um Dampf zu erzeugen. Durch das Schwitzen werden Gifte ausgeschieden und der Körper gereinigt. Spirituell geht es auch um die Reinigung der Seele. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich das bei >30°C Außentemperaturen auch noch brauche^^.


(Anzeige)

 

Aktivitäten

Neben einer Flusswanderung wird auch eine Tour angeboten, auf der man acht unterschiedliche hohe Wasserfälle hinunter springt (leider habe ich dabei meine Kamera versenkt…). Vogelbeobachtungen und Lagerfeuer werden ebenfalls angeboten, auch gibt es eine Tour zum Wasserfall Minas Viejas, dort kann man sich am Wasserfall abseilen.

 

Buchung

Hier findet ihr die Website zum Ecoparque und hier* könnt ihr buchen.

 

Alternativen zur Übernachtung

Falls ihr nicht auf die Annehmlichkeiten einer Stadt und den Handyempfang verzichten könnt, dann solltet ihr euch in Ciudad Valles umschauen. Das Grann Hotel* mit Pool und leckerem Restaurant könnte eine Alternative sein. AirBnb’s gibt es ebenfalls wie Sand am Meer in Mexiko (falls ihr noch nicht bei AirBnb registriert seid, könnt ihr hier* bis zu 34€ Rabatt auf eure erste Buchung erhalten).

Hotels in Ciudad Valles*:

Booking.com

 

 

In der Nähe

Die Huasteca Potosina ist ein Wunderland voller schöner Sehenswürdigkeiten – hier ein paar weitere Ideen:

Die ideale Begleiterin auf euren Reisen durch Mexiko:*

 

Fazit Huasteca Secreta Hotel Salto del Meco und Bel-Há Ecoparque

Zurück zur Natur! Beide Unterkünfte bieten ein einzigartiges Erlebnis im Dschungel der Huasteca Potosina. Ideal, um ein Wochenende der Großstadt zu entfliehen. Aufgrund von Corona sind leider viele Sehenswürdigkeiten geschlossen, die beiden Anlagen haben jedoch bereits genug zu bieten, sodass ihr keine weiteren Highlights braucht.

Was dürft ihr auf keinen Fall vergessen:

UV-Schutz nicht vergessen:*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden!