Dominikanerkloster Ex-Convento de Cuilapan de Guerrero in Oaxaca

Ex-Convento Guerrero Oaxaca

Die letzte Station unserer Reise durch Oaxaca brachte uns zum Dominikanerkloster Ex-Convento de Cuilapan de Guerrero. Mit seiner offenen Kapelle und dem doppelgeschossigen Kreuzgang ist es definitiv einen Besuch wert.

Und da geht sie schon zu Ende, unsere kleine Tour durch Oaxaca. Wir nutzten ein verlängertes Wochenende für die Besichtigung der „gefrorenen“ Wasserfälle in Hierve El Agua, der Ausgrabungsstätte Mitla (UNESCO Weltkulturerbe mit faszinierenden Mosaiken), dem Árbol de Tule (dicksten Baum der Welt), der traditionsreichen Hauptstadt Oaxaca de Juárez und der berühmten Ausgrabungsstätte Monte Albán (ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe). Nach Puerto Escondido war es meine zweite Reise in diesen bezaubernden Bundesstaat. Im vorletzten Artikel geht es das ehemalige Dominikanerkloster Ex-Convento de Cuilapan de Guerrero.

Der beste Reiseführer für eure Mexiko-Reise*.

 

Anreise

Von San Luis Potosí aus

Es gibt keine Direktflüge ab San Luis Potosí. Ihr habt entweder die Option ab Guadalajara direkt oder ab San Luis Potosí mit Umstieg in Mexiko-Stadt zu fliegen. Wir entschieden uns für die zweite Option. Es gibt jeden Tag über 10 Flüge* von SLP nach MEX sowie von MEX nach OAX, angeboten von Aeromexico, Interjet, Aeromar, Volaris und Viva Aerobus.

Von anderen Flughäfen aus

Oaxaca besitzt einen gut ausgebauten Flughafen mit zwölf Direktverbindungen (Chicago, Dallas, Los Angeles, Houston, Cancun, Mexico-City, Guadalajara, Monterrey, Tijuana, Huatulco, Merida und Tuxtla Gutiérrez; Flightsfrom.com). Günstige Flugangebote findet ihr auf Opodo*.


(Anzeige)

 

Zum Ex-Convento de Cuilapan de Guerrero

Die Anreise könnte einfacher nicht sein: Vom Flughafen aus könnt ihr ein Taxi nehmen, es bringt euch in 20 Minuten zum 12 km entfernten Kloster, Preis ca. 100-150 Peso. Von der Innenstadt Oaxaca de Juárez aus fahren Busse aller 30 Minuten für 30 Peso.

 

Übernachtung

Wie bereits mehrfach erwähnt, haben wir im schicken Hostal Chocolate* übernachtet. Die top bewertete Unterkunft bietet Doppel-, Dreibett- und Vierbettzimmer mit eigenem Bad; Übernachtung in einem Schlafsaal ist auch möglich. Es ist gut gelegen für eine Besichtigung Oaxacas zu Fuß und vor dem Hostal findet ihr immer einen Platz für euren Mietwagen*.

Hostal Chocolate

Falls es noch ein wenig nobler und direkt im Zentrum sein soll, dann ist das Hotel Casona Oaxaca* mein absoluter Tipp für euch. Es beinhaltet eine tolle Bar und das Frühstück ist super.

Alternative: AirBnb’s gibt es ebenfalls wie Sand am Meer in Oaxaca (falls ihr noch nicht bei AirBnb registriert seid, könnt ihr hier* bis zu 34€ Rabatt auf eure erste Buchung erhalten).

Weitere Hotels:*



Booking.com

Dominikanerkloster Ex-Convento de Cuilapan de Guerrero

Nachdem euch der Bus oder das Taxi abgesetzt haben, wird euch vom Kloster als erstes die lange offene Kapelle (ohne Dach) auffallen. Zwei Rundtürme rahmen die Giebelfassade. Um 1550 wurde der dreischiffige Bau begonnen, musste jedoch in den 1570er Jahren aus Kostengründen eingestellt werden. Auch der Mangel an Arbeitskräften sorgte für das Einstellen der Arbeiten, die indigene Bevölkerung war aufgrund von Nahrungsknappheit und Krankheiten von über 45.000 Personen auf etwa 6.000 Personen geschrumpft. 1753 ging die Leitung des Klosters von den Dominikanern auf weltliche Priester über. Leider kümmerten sich diese wenig um die Instandhaltung und so kam es, dass das Kloster seinen religiösen Betrieb im 19. Jahrhundert einstellte. Ab 1926 wurde eine Schule für lokale Kindern im Kloster eingerichtet, welche zehn Jahre später in einen anderen Bau umzog. Die angrenzende Kirche wird noch heute für Messen genutzt.

Ex-Convento Guerrero Oaxaca

Ein Museum bietet Einblicke in der Leben der Missionare. Besonders beeindruckend ist der doppelgeschossige Kreuzgang um den Innenhof.

Ex-Convento Guerrero Oaxaca

Von der Terrasse aus habt ihr einen guten Blick über die Umgebung, das Gebäude und eine Skulptur zu Ehren von Vicente Guerrero.

 

Vicente Guerrero

Das Kloster und die Ortschaft tragen den Beinahmen „de Guerrero“. Dieser kommt von Vicente Guerrero, einem Volksheld im Kampf um die mexikanische Unabhängigkeit. Er wurde am 10.08.1782 in Tixtla geboren und war der Sohn eines wohlhabenden Mestizen und einer afrikanischen Sklavin. 1810 schloss er sich der Unabhängigkeitsbewegung an und stieg schnell in den Rang eines Oberstleutnants auf. Er führte den Krieg noch eine Weile im Süden des Landes fort, trotz des Scheiterns der Bewegung und der Hinrichtung ihrer Anführer. 1821 schloss er einen Pakt mit dem General Agustín de Iturbide zur Erreichung der mexikanischen Unabhängigkeit. Von April bis Dezember 1829 war er der zweite Präsident Mexikos. Dummerweise überwarf er sich jedoch mit dem Ex-General und Vizepräsidenten Anastasio Bustamante. Dieser sorgte für das vorzeitige Beenden seiner Amtszeit, nahm ihn gefangen und richtete ihn am 14.02.1831 nach einem zweifelhaften Prozess in einem Vorort von Oaxaca hin.

Vicente Guerrero war Freimaurer und kämpfte für die Gleichheit aller Menschen. Er ließ 1829 die Sklaverei in Mexiko abschaffen.

Übrigens: Der Bundesstaat Guerrero wurde 1849 aus Teilen der Territorien von México, Puebla und Michoacán gegründet und nach ihm benannt.

 

Das wichtigste im Überblick

Ideal für unterwegs und auf Reisen ohne großes Gepäck:*

 

In der Nähe

Oaxaca de Juárez – die Hauptstadt

Die Hauptstadt Oaxacas ist berühmt für ihre indigene Kultur, ihr koloniales Zentrum, das leckere Essen und die tollen Märkte. Schaut mal vorbei – hier gibt’s den Bericht.

 

Ausgrabungsstätte Monte Albán

Monte Albán ist die berühmteste und größte Ausgrabungsstätte Oaxacas. Sie befindet sich gleich westlich der Hauptstadt und gehört, wie alles andere hier, zum UNESCO Weltkulturerbe. Reisebericht.

 

Ausgrabungsstätte Mitla

Die Ausgrabungsstätte Mitla gehört ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe. Sie ist für ihre extrem gut erhaltenen Steinmosaiken bekannt. Ihr findet sie 55 km südöstlich von Monte Albán. Reisebericht.

 

Árbol de Tule

Der dickste Baum der Welt befindet sich zwischen der Ausgrabungsstätte Mitla und Oaxaca de Juárez. Hier geht’s zum Bericht.

 

Hierve El Agua – „gefrorene“ Wasserfälle

Eine Mineralquelle hat über Jahrtausende spektakuläre Skulpturen geformt. Unweit von Mitla und extrem sehenswert! Hier der Bericht.

 

Diese Kopfhörer sollten auf keiner Flugreise fehlen. Durch das Noise Cancelling könnt ihr endlich vernünftig Filme schauen ohne den Flugzeuglärm im Hintergrund. Ich lasse die mittlerweile sogar zum schlafen auf im Flugzeug – ist viel erholsamer:*

 

Fazit Dominikanerkloster Ex-Convento de Cuilapan de Guerrero

Dieser tollen Klosteranlage mit der offenen Kapelle solltet ihr bei eurem Besuch von Oaxaca de Juárez noch einen Besuch abstatten. Sie ist sehr einfach von der Stadt aus erreichbar und aufgrund des unvollendeten Bau sehenswert. Falls ihr einen Mietwagen habt, könnt ihr diese Sehenswürdigkeit auch auf dem Weg in die Stadt oder zurück zum Flughafen noch abhaken.

Genutzte Tags des Beitrags
, , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden!