Huasteca Potosina – Cascadas de Micos

Cascadas de Micos

Schon mal von einem Wasserfall gesprungen? Nein? Bei den Cascadas de Micos könnt ihr gleich von acht unterschiedlich hohen Wasserfällen springen.

Von meinem Besuch in der Huasteca Potosina im Januar habe ich euch bereits berichtet. Neben der Sotano de los Golondrinas, dem Castillo de la Salud und den Wasserfällen von Tamasopo war ich auch bei den Cascadas de Micos. Hier kann man nicht nur im kühlen Wasser schwimmen, die Wasserfälle beobachten, an Ziplines beziehungsweise mit einem Zip-Fahrrad das Tal überqueren, sondern auch von acht unterschiedlich hohen Wasserfällen springen.

Cascadas de Micos

Der Fluss Micos entspringt im Norden von San Luis Potosí und fließt erst durch die Städte El Naranjo und Ciudad Valles nach Süden, bevor der zusammen mit dem Fluss Tamúl und weiteren Flüssen Richtung Osten durch Tampico in den Atlantik mündet. Auf seinem Weg sorgt er für Freude bei vielen Touristen bei den Wasserfällen von El Salto, El Meco und Micos. Besucht habe ich bisher nur Micos, daher könnt ihr euch schon auf weitere Berichte freuen.

 

Der beste Reiseführer für eure Tour durch Mexiko:*

 

Anreise und Übernachtung

Wir übernachteten wieder im Hotel Plaza Elite* in Ciudad Valles. Von dort aus geht es dieses Mal in Richtung Norden. Ihr verlasst die Stadt auf dem Highway 70 Richtung Rioverde. Nach ca. 8 km biegt ihr nach rechts ab in Richtung El Naranjo (es ist ausgeschildert). Nach einigen Kilometern biegt ihr in der Siedlung Platanito nach rechts auf den Parkplatz der Cascadas ab.

 

Las cascadas de Micos

Nachdem ihr 70 Peso Eintritt gezahlt habt, lauft ihr vom Parkplatz aus einen kleinen Berg hinunter an den Fluss. Unterwegs gibt es mehrere Imbissstände am Rand des Weges. Unten angekommen könnt ihr entweder im breiten Abschnitt des Flusses baden gehen oder euch einer Tour anschließen. Mehrere Verkäufer zeigen euch auf Pappschildern Bilder, auf denen Touristen verschieden hohe Wasserfälle hinunter springen. Prinzipiell sind alle angebotenen Touren ähnlich und auch etwa gleich teuer. Ich entschied mich für eine Tour mit 8 Wasserfällen zwischen 2-8 m Höhe für 180 Peso (bitte versucht nicht auf eigene Faust von den Wasserfällen zu springen – nur die Guides wissen, wo es sicher ist).

Cascadas Micos Jump

Nachdem unsere Gruppe (bestehend aus dem Guide sowie sechs weiteren Personen) Schwimmwesten angezogen hatte, begann die Tour mit einem 20-minütigen Aufstieg neben dem Fluss. Danach kletterten wir durch ein Loch in einem Zaun (ich glaube nicht, dass das ganz legal war) und kamen zum ersten Wasserfall mit einer Höhe von fünf Metern. Einer aus der Gruppe sprang mutig vornweg und dann kam ich an die Reihe. Ich traute mich erst nicht, da ich Angst hatte mit meinen Wasserschuhen auf dem Stein auszurutschen und mit dem Kopf irgendwo auf eine Kante zu fallen. Schlussendlich fasste ich meinen Mut zusammen, nahm drei Schritte Anlauf und sprang. Zu meiner großen Überraschung waren die Steine im Fluss überhaupt nicht rutschig, sondern gaben im Gegenteil einen guten Halt (Sandstein). Die anderen Teilnehmer aus der Gruppe trauten sich nicht und sprangen aus einer kleineren Höhe daneben.

Cascadas Micos Jump

 

Von jetzt an ging es richtig los: Wir sprangen verschiedene Wasserfälle von 2-8 m Höhe, der Guide fotografierte uns dabei. Ich hatte mir die GoPro von einem Kollegen geliehen und konnte beim Springen auch einige Videos machen (leider sind die Fotos der GoPro nicht wirklich toll). An einer Stelle unterwegs kann man sich ins Wasser legen und ein Stück den Fluss runter treiben lassen, dabei rutscht man einen kleinen Wasserfall hinunter.

Der Guide hat nach der Tour alle Handynummern eingesammelt und später die Fotos per WhatsApp geschickt. Vom Parkplatz aus bin ich mit der Drohne* dann nochmal alle Wasserfälle abgeflogen – Huasteca Potosina ist einfach toll :).

Cascadas Micos Drone

 

Tipps:

  • Haltet euch nicht die Nase zu, wenn ihr springt. Sieht auf den Fotos dämlich aus :D.
  • Die Schwimmwesten sind sehr klein – fragt notfalls bei einem anderen Guide, ob ihr eine größere bekommen könnt.

 

Fazit

Was für ein Spaß! Auch wenn das Wetter am Tag meines Besuchs etwas kühl war, war das Erlebnis einzigartig. Ich war vorher in meinem Leben noch nie von einem Wasserfall gesprungen. Falls es euch auch so geht, dann kann ich die Tour wärmstens empfehlen. Aber ihr müsst mutig sein – viele aus meiner Gruppe haben sich nicht an die höheren Wasserfälle getraut.

 

Wichtige Hinweise für euren Besuch:

  • Bitte bucht immer eine offizielle Tour mit einem Guide und legt nicht auf eigene Faust los. Die Guides wissen, wo man springen kann und wo Steine im Wasser sind!
  • Wasserschuhe* sind Pflicht! Ohne Wasserschuhe habt ihr eventuell keinen richtigen Halt und könnt euch verletzen. Der Guide lässt euch ohne diese Schuhe auch nicht springen.
  • Ich habe vor Ort keine Schließfächer für Wertsachen gesehen. Wenn ihr Handy und Co. nicht im Auto oder bei den Mexikanern am Beginn der Tour lassen wollt, dann empfehle ich euch einen Dry Bag*.
  • GoPro* mit Selfie-Stick* oder wasserdichte Handyhülle* sind Pflicht. Der Guide macht zwar Fotos von euch, aber Videos aus der eigenen Hand während dem Sprung sind viel cooler.

 

In der Nähe

Huasteca Potosina – Cascada de Tamul

Huasteca Potosina – Sótano de las Huahuas

Huasteca Potosina – Puente de Dios

Huasteca Potosina – Las Cascadas de Tamasopo

Huasteca Potosina – Las Pozas – Surrealistischer Skulpturengarten in Xilitla

Huasteca Potosina – Laguna de la Media Luna

Huasteca Potosina – Cascadas de Micos

Huasteca Potosina – Sotano de los Golondrinas

 

Übernachtung gesucht?*



Booking.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden!