Balaton Sound Festival

Balaton Sound Festival

Das neue Jahr steht schon vor der Tür und da stellt sich die Frage, welche Festivals ihr im kommenden Jahr besuchen wollt. Ich war im Juni 2017 beim Balaton Sound und es war einfach nur fantastisch!

(Werbung)

 

Hallo zurück! Lange nichts von mir gehört, aber ihr kennt das ja – Weihnachtsstress, auf Arbeit die letzten Projekte zu Ende bringen, Geschenke kaufen, die Sippschaft besuchen, mit Freunden nochmal auf den Weihnachtsmarkt gehen und am kommenden Tag mit Kopfweh keinen einzigen vernünftigen Satz rausbringen – wie immer halt^^. Hier nun aber mal wieder ein Lebenszeichen – ich habe den Glühweinrausch überlebt und heute geht es um das Thema Festivals.

Eigentlich bin ich kein großer Festivalgänger – jedes Jahr fragen mich meine Freunde und fast jedes Mal kneife ich, weil ich kein Bock auf Zelten und drei Tage Rausch habe. 2017 war das aber anders – warum? Weil es dieses Mal im Sommer nach Ungarn an den Balaton ging und wir ein Ferienhaus in der Nähe des Festivals hatten, kein Zelten = toll :). Wer aus dem Osten kommt, erinnert sich sicher noch an Ungarn und den Balaton – ich kenne kaum jemand, der als Kind nicht mal dort war, damals war es aber noch viel touristischer und voller, dazu aber später mehr.

 

Das Balaton Sound Festival

Sagt euch nichts? Hatte es mir auch nicht. Das Balaton Sound findet bereits seit 2007 jährlich statt – mit mehr als 145.000 Besuchern ist es eines der größten Open-Air Festivals für elektronische Musik in Europa. Es findet in der Kleinstadt Zamárdi am Südufer des Balaton (größter Binnensee Europas) statt – das Festivalgelände erstreckt sich auf einer Länge von etwa 4km Strandbereich. In der Regel dauert das es fünf Tage.

Balaton Sound Festival
Auf dem Weg zum Festivalgelände

Das Areal ist einfach nur gigantisch, für die zahlreichen DJs stehen mehr als 20(!) verschiedene Bühnen zur Verfügung. Das tollste: Ungarn ist nicht teuer – wenn man zeitig bucht, bekommt man den 5-Tages-Pass schon für 175€, Ferienhäuser oder Wohnungen in der Nähe sind auch günstig, Nahverkehr sowieso und auch Essen und Trinken sind sehr preiswert (sogar auf dem Festivalgelände!).

Um euch ein wenig auf den Geschmack zu bringen, hier eine kleine Auswahl an DJs von 2017: Robin Schulz, Tiësto, Hardwell, Galantis, Armin van Buuren, Afrojack, Headhunterz, Jan Blomqvist, Axwell & Ingrosso, Dua Lipa, Example & DJ Wire, Nicky Romero, Zedd, Sigma, Kygo, Kungs und viele mehr.

Balaton Sound Festival
Main Stage tagsüber

 

Wie läuft ein Festivaltag ab?

Am ersten Tag beginnt das Festival um 14 Uhr, an den folgenden Tagen kannst du auch schon eher auf dem Gelände sein. Da die DJs erst ab 16 Uhr auflegen, kannst du den Vormittag am Strand liegen, chillen, dich sonnen, schon mal ein paar Cocktails schlürfen oder das interessante Street-Food testen. Wem das zu wenig ist, der kann auch an Schaumparties oder einem Lunch-in-the-air teilnehmen, mit Bungeeseil von einem Kran springen oder ganz entspannt coole Leute kennenlernen – Musik gibt es auch ohne DJs die ganze Zeit überall.

Balaton Sound Festival
Vormittags ist das Gelände noch recht leer, dafür kann man…

 

(Werbung)

 

Ab 16 Uhr beginnt dann die Party und die Massen bewegen sich zu den Bühnen. Da es davon unzählige gibt, verteilen sich die Menschen recht gut und es ist nirgends wirklich zu eng oder zu voll. Gefeiert wird dann die ganze Nacht und an den verschiedenen Bars und Streetfoodständen kann man sich zwischendurch neue Energie holen. Dabei bezahlt man immer mit einer Karte, die man an mehreren Ständen im Areal aufladen kann. Tolle Idee: Man bezahlt einen Pfand, den man nur zurückbringt, wenn man einen Sack voller Müll zusammensammelt – leider macht das aber keiner^^.

Übrigens ist Essen und Trinken auch auf dem Festivalgelände relativ günstig (Bier bekommt man ab 2€).

Balaton Sound Festival
Ab 16 Uhr beginnt die Party

 

Wann findet die nächste Party statt?

Balaton Sound 2018 findet vom 05.-08.07.2018 statt.

 

Wer kommt vorbei?

Das aktuelle Line Up findet ihr hier. Bisher stehen aber unter anderem schon The Chainsmokers, David Guetta, Dimitri Vegas & Like Mike, Martin Garrix, DJ Snake und Jonas Blue fest.

(Werbung)

 

Was kostet die Party?

Je zeitiger ihr bucht, desto günstiger ist es. Dabei kann man entweder einen Pass für mehrere Tage buchen (5, 4 oder 3 Tage) oder Tage einzeln kaufen (dann kann man von 14 Uhr bis 8 Uhr des Folgetages auf dem Gelände bleiben). Einige VIP Tickets und spezielle Packages gibt es auch.

Bis vor kurzem gab es den 5-Tages-Pass für 175€, mittlerweile kostet er 190€.

Bei den Tickets ist kein Camping inbegriffen – dies muss für 20€ extra gekauft werden (man kann auch gleich ein aufgebautes Zelt beziehen für etwas mehr Kohle). Auch hier gibt es verschiedene Optionen (z.B. Tickets für den eigenen Wohnwagen). Camping Accessories wie Luftmatratzen und Schlafsäcke gibts auch vor Ort, falls ihr mal wieder was vergessen habt.

Auf dem Gelände gibt es Schließfächer für eure Wertsachen (oder Badesachen), diese kosten 20€.

Bei der Unterkunft müsst ihr selbst wissen, was ihr möchtet – Zelt, Hotel, Ferienhaus? Unser Ferienhaus kam 100€ pro Person für vier Tage und befand sich in Siofok – von dort ist man in wenigen Minuten mit dem Bus beim Festival.

 

Siofok
Unser kleines Ferienhaus

Wie komme ich dahin?

Wenn ihr das oben schon genial fandet, dann schaut euch erstmal die Anreise an :).

Zug

Mit dem ÖBB Railjet könnt ihr ganz entspannt und günstig von München nach Budapest reisen. Falls ihr gleich richtig ankommen wollt, so könnt ihr auch in Siofok oder Zamardi aussteigen. Tickets gibt es ab 30€ für einen Sitzplatz (z.B. tagsüber bei etwa 7h Fahrtzeit) – noch entspannter ist aber eine Liege oder ein Bett im Schlafabteil (hier gibt es verschiedene Kategorien ab 50€, ein Frühstück und Weckservice ist inbegriffen – Fahrtzeit 10h, d.h. richtig ausgeschlafen zum Festival gehen). Vorsicht: Je später ihr bucht, desto teurer werden die Tickets. Ist man bis Budapest gefahren, nimmt man noch den Zug (1,5h) für 8€ nach Zamardi. Es gibt auch die Möglichkeit eines Bustransfers von Budapest zum Festival (28€ one way, 50€ return).

Eigene Anreise

In 8h schafft man es von München aus auch mit dem Auto nach Zamardi – man sollte jedoch beim Rückweg am Sonntag aufgrund der Pendler deutlich mehr Zeit einplanen. Reist ihr mit mehreren Leuten, dann ist das die beste Option.

Gesamtkosten: Kosten für Mietwagen oder eigenes Auto + Sprit.

Flug

Die Variante, die ich gewählt habe, da ich kein Auto habe – günstig, wenn du allein oder zu zweit reist. Man nehme einen Flixbus für 5€ pro Person von München nach Nürnberg, dann die U-Bahn zum Flughafen für 2,60€ und dann einen Flug mit Ryanair für 9,99€ nach Budapest. Wie beim Zug muss man hier zeitig buchen, sonst wird es teurer. Braucht man Gepäck, dann muss man natürlich nochmal etwas drauflegen. Jetzt braucht ihr natürlich noch den Zug (1,5h) für 8€ nach Zamardi. Aber Vorsicht: Ihr braucht erst einen Bus (1€) vom Flughafen zum Zug. Es gibt auch die Möglichkeit eines Bustransfers vom Flughafen zum Festival (28€ one way, 50€ return).

(Werbung)

 

Wie war mein Aufenthalt?

Total genial! Auch wenn ich all meine tollen Tipps da oben nicht befolgt habe. Ich habe mit dem Ticketkauf so lange gewartet, dass ich mir am Ende nur noch die zwei besten Tage für 60€ je Tag gegönnt habe. Nachdem ich sehr lange zwischen Zug und Ryan Air gezögert hatte, sind erst die Zugtickets und dann die Flüge teurer geworden. Am Ende bin ich für 80€ geflogen (auch noch ok). Das Tolle: Ich habe keine aneinanderhängenden Tage für das Festival gebucht, sodass ich an den Tagen dazwischen am Strand Ausnüchtern und Relaxen konnte. Dabei fiel mir auf, dass Siofok (da hatten wir unser Ferienhaus) nicht mehr so touristisch wie früher ist. Es war eigentlich relativ entspannt – Platz am Strand um in aller Ruhe zu Baden, keine überfüllten Restaurants und Clubs.

Nach dem Festival habe ich noch zwei Tage in Budapest rangehangen – das kann ich euch nur empfehlen, denn es ist eine sehr tolle Stadt. Den Reisebericht gibt es in ein paar Tagen.

Genutzte Tags des Beitrags
, ,

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.